{{val.symbol}}
{{val.value}}

WTI Crude Oil Prognosen und Signale

Insgesamt prognostiziert – 2224
Die Ölsorte West Texas Intermediate (WTI) ist auch als Texas Light Sweet bekannt. Diese Ölsorte wird im Bundesstaat Texas (USA) gefördert und hauptsächlich für die Herstellung von Benzin verwendet, weshalb diese und ähnliche Ölsorten vor allem in den USA und China sehr gefragt sind. Der Anteil der Produktion dieser Sorte beträgt weniger als 1 % der weltweiten Ölproduktion. WTI wird an den Börsen über Futures gehandelt. Der Preis wird in der Höhe von US-Dollar pro Barrel ausgedrückt. Zum ersten Mal in der Geschichte des Handels, im April 2020, war der Preis dieser Sorte negativ - minus 37,6 USD pro Barrel. Der Grund für diesen Preisrückgang war ein deutlicher Rückgang des Ölverbrauchs in der Welt vor dem Hintergrund der Covid-Pandemie und der Überbevorratung der Lagerstätten dieser Sorte in Cushing.

Aktive Signale zum Wechselkurs WTI Crude Oil

Insgesamt prognostiziert – 8
Zeige 1-8 von 8 Einträgen.
TraderGenauigkeit der Symbolvorhersage, %EröffnungspreisDas ZielDatum der InstallationPrognostiziertes FertigstellungsdatumS/L und KommentarKosten, $
MaxMar68.5--.8-
--.6-
11.06.202118.06.20211 USD
MaxMar68.5--.-0
--.-0
11.06.202117.06.20211 USD
FXTrade65.769.90
69.70
11.06.202115.06.202170.30
FXTrade65.769.70
69.50
11.06.202116.06.202170.10
FXTrade65.769.50
69.30
11.06.202117.06.202169.90
FPro55.671.10
71.30
09.06.202116.06.202170.60
Drill&Axe71.4--.-0
--.-0
08.06.202115.06.20211.1 USD
Demetris66.768.30
68.10
08.06.202115.06.202168.80
 
 

WTI Crude Oil Tradern

Trader insgesamt – 50
Positive
Symbole: 33
AUD/USD, EUR/USD, GBP/USD, USD/CAD, USD/JPY, CAD/JPY, EUR/CHF, GBP/CHF, EUR/JPY, NZD/USD, Cardano/USD, Ethereum/USD, Bitcoin/USD, XRP/USD, DAX, Dow Jones Industrial, NASDAQ 100, S&P 500, EURO STOXX 50, CAC 40, FTSE 100, WTI Crude Oil, Natural Gas, Gold, Apple, American Express, Netflix, nVidia, Facebook, Intel, Adidas, Walt Disney, Boeing
Trend-
genauigkeit
76%
  • AUD/USD 75%
  • EUR/USD 82%
  • GBP/USD 25%
  • USD/CAD 0%
  • USD/JPY 67%
  • CAD/JPY 0%
  • EUR/CHF 0%
  • GBP/CHF 100%
  • EUR/JPY 100%
  • NZD/USD 33%
  • Cardano/USD 75%
  • Ethereum/USD 75%
  • Bitcoin/USD 68%
  • XRP/USD 100%
  • DAX 88%
  • Dow Jones Industrial 71%
  • NASDAQ 100 100%
  • S&P 500 100%
  • EURO STOXX 50 100%
  • CAC 40 100%
  • FTSE 100 100%
  • WTI Crude Oil 100%
  • Natural Gas 100%
  • Gold 100%
  • Apple 0%
  • American Express 100%
  • Netflix 100%
  • nVidia 0%
  • Facebook 100%
  • Intel 0%
  • Adidas 100%
  • Walt Disney 100%
  • Boeing 67%
Preis-
genauigkeit
68%
  • AUD/USD 75%
  • EUR/USD 82%
  • GBP/USD 25%
  • USD/CAD 0%
  • USD/JPY 23%
  • CAD/JPY 0%
  • EUR/CHF 0%
  • GBP/CHF 91%
  • EUR/JPY 72%
  • NZD/USD 33%
  • Cardano/USD 75%
  • Ethereum/USD 75%
  • Bitcoin/USD 68%
  • XRP/USD 100%
  • DAX 76%
  • Dow Jones Industrial 49%
  • NASDAQ 100 73%
  • S&P 500 100%
  • EURO STOXX 50 100%
  • CAC 40 88%
  • FTSE 100 100%
  • WTI Crude Oil 100%
  • Natural Gas 100%
  • Gold 21%
  • Apple 0%
  • American Express 20%
  • Netflix 100%
  • nVidia 0%
  • Facebook 100%
  • Intel 0%
  • Adidas 100%
  • Walt Disney 87%
  • Boeing 66%
Rentabilität,
Pips/Tag
148
  • AUD/USD 3
  • EUR/USD 15
  • GBP/USD -11
  • USD/CAD -28
  • USD/JPY -6
  • CAD/JPY -23
  • EUR/CHF -27
  • GBP/CHF 32
  • EUR/JPY 36
  • NZD/USD 2
  • Cardano/USD 300
  • Ethereum/USD 381
  • Bitcoin/USD 3
  • XRP/USD 29
  • DAX 90
  • Dow Jones Industrial 212
  • NASDAQ 100 13
  • S&P 500 32
  • EURO STOXX 50 484
  • CAC 40 666
  • FTSE 100 84
  • WTI Crude Oil 41
  • Natural Gas 60
  • Gold 2
  • Apple -18
  • American Express 44
  • Netflix 120
  • nVidia -4
  • Facebook 152
  • Intel -1
  • Adidas 115
  • Walt Disney 328
  • Boeing 87
Mehr
Demetris
Symbole: 52
Polymetal, Rusal, Yandex, QIWI, Aeroflot (MOEX), Gazprom, Nornikel, Lukoil, MTS, Magnit, MOEX Index, Polyus, Sberbank (MOEX), AUD/USD, EUR/RUB, EUR/USD, GBP/USD, USD/CAD, USD/CHF, USD/JPY, USD/RUB, EUR/GBP, USD/CNH, EUR/JPY, GBP/JPY, NZD/USD, Zcash/USD, Cardano/USD, EOS/USD, BitcoinCash/USD, Litecoin/USD, Tron/USD, NEO/USD, Ethereum/USD, Bitcoin/USD, XRP/USD, RTS, US Dollar Index, NASDAQ 100, S&P 500, WTI Crude Oil, Palladium, Gold, Google, Alibaba, Apple, Lukoil, Caterpillar, Bank of America, Exxon Mobil, Tesla Motors, Boeing
Trend-
genauigkeit
72%
  • Polymetal 75%
  • Rusal 89%
  • Yandex 86%
  • QIWI 67%
  • Aeroflot (MOEX) 50%
  • Gazprom 0%
  • Nornikel 91%
  • Lukoil 50%
  • MTS 80%
  • Magnit 69%
  • MOEX Index 50%
  • Polyus 94%
  • Sberbank (MOEX) 69%
  • AUD/USD 68%
  • EUR/RUB 67%
  • EUR/USD 59%
  • GBP/USD 77%
  • USD/CAD 67%
  • USD/CHF 78%
  • USD/JPY 58%
  • USD/RUB 78%
  • EUR/GBP 55%
  • USD/CNH 50%
  • EUR/JPY 100%
  • GBP/JPY 50%
  • NZD/USD 57%
  • Zcash/USD 50%
  • Cardano/USD 86%
  • EOS/USD 79%
  • BitcoinCash/USD 71%
  • Litecoin/USD 79%
  • Tron/USD 67%
  • NEO/USD 81%
  • Ethereum/USD 74%
  • Bitcoin/USD 70%
  • XRP/USD 79%
  • RTS 71%
  • US Dollar Index 63%
  • NASDAQ 100 80%
  • S&P 500 40%
  • WTI Crude Oil 67%
  • Palladium 75%
  • Gold 68%
  • Google 88%
  • Alibaba 33%
  • Apple 0%
  • Lukoil 100%
  • Caterpillar 50%
  • Bank of America 0%
  • Exxon Mobil 0%
  • Tesla Motors 60%
  • Boeing 75%
Preis-
genauigkeit
71%
  • Polymetal 75%
  • Rusal 89%
  • Yandex 86%
  • QIWI 67%
  • Aeroflot (MOEX) 42%
  • Gazprom 0%
  • Nornikel 91%
  • Lukoil 41%
  • MTS 72%
  • Magnit 69%
  • MOEX Index 50%
  • Polyus 94%
  • Sberbank (MOEX) 62%
  • AUD/USD 68%
  • EUR/RUB 63%
  • EUR/USD 57%
  • GBP/USD 77%
  • USD/CAD 67%
  • USD/CHF 76%
  • USD/JPY 58%
  • USD/RUB 77%
  • EUR/GBP 55%
  • USD/CNH 33%
  • EUR/JPY 100%
  • GBP/JPY 50%
  • NZD/USD 57%
  • Zcash/USD 50%
  • Cardano/USD 86%
  • EOS/USD 79%
  • BitcoinCash/USD 71%
  • Litecoin/USD 79%
  • Tron/USD 37%
  • NEO/USD 81%
  • Ethereum/USD 74%
  • Bitcoin/USD 70%
  • XRP/USD 79%
  • RTS 62%
  • US Dollar Index 56%
  • NASDAQ 100 80%
  • S&P 500 40%
  • WTI Crude Oil 67%
  • Palladium 75%
  • Gold 68%
  • Google 88%
  • Alibaba 33%
  • Apple 0%
  • Lukoil 100%
  • Caterpillar 50%
  • Bank of America 0%
  • Exxon Mobil 0%
  • Tesla Motors 60%
  • Boeing 70%
Rentabilität,
Pips/Tag
123
  • Polymetal 45
  • Rusal 24
  • Yandex -71
  • QIWI -18
  • Aeroflot (MOEX) -7
  • Gazprom -4
  • Nornikel 50
  • Lukoil -30
  • MTS 69
  • Magnit -14
  • MOEX Index -1000
  • Polyus 37
  • Sberbank (MOEX) 9
  • AUD/USD -4
  • EUR/RUB 0
  • EUR/USD -6
  • GBP/USD 6
  • USD/CAD -1
  • USD/CHF 9
  • USD/JPY -5
  • USD/RUB 6
  • EUR/GBP -6
  • USD/CNH 9
  • EUR/JPY 20
  • GBP/JPY -7
  • NZD/USD -5
  • Zcash/USD 100
  • Cardano/USD 492
  • EOS/USD 30
  • BitcoinCash/USD -13
  • Litecoin/USD 182
  • Tron/USD 0
  • NEO/USD 20
  • Ethereum/USD 63
  • Bitcoin/USD 50
  • XRP/USD 175
  • RTS -13
  • US Dollar Index 0
  • NASDAQ 100 25
  • S&P 500 -3
  • WTI Crude Oil 2
  • Palladium 0
  • Gold -2
  • Google -26
  • Alibaba 2
  • Apple -3
  • Lukoil 20
  • Caterpillar -61
  • Bank of America -17
  • Exxon Mobil -73
  • Tesla Motors -50
  • Boeing 4
Mehr
Plancton
Symbole: 68
AUD/USD, EUR/USD, GBP/USD, USD/CAD, USD/CHF, USD/JPY, USD/RUB, USD/ZAR, USD/TRY, CAD/CHF, EUR/AUD, EUR/NZD, EUR/GBP, USD/CNH, CAD/JPY, USD/SGD, USD/NOK, EUR/CHF, GBP/AUD, GBP/NZD, USD/MXN, AUD/NZD, GBP/CHF, EUR/SGD, EUR/NOK, SGD/JPY, NZD/CHF, AUD/CHF, EUR/JPY, EUR/SEK, CHF/JPY, EUR/CAD, GBP/JPY, NZD/JPY, GBP/SEK, AUD/JPY, NZD/USD, GBP/CAD, NZD/CAD, AUD/CAD, Dash/USD, Stellar/USD, EthereumClassic/USD, Cardano/USD, EOS/USD, BitcoinCash/USD, Litecoin/USD, IOTA/USD, Tron/USD, NEO/Bitcoin, NEO/USD, Ethereum/Bitcoin, Ethereum/USD, Monero/USD, Bitcoin/USD, Nem/USD, XRP/USD, Dow Jones Industrial, NASDAQ 100, S&P 500, Brent Crude Oil, WTI Crude Oil, Natural Gas, Silver, Gold, Platinum, ALCOA, Sugar
Trend-
genauigkeit
69%
  • AUD/USD 59%
  • EUR/USD 73%
  • GBP/USD 75%
  • USD/CAD 62%
  • USD/CHF 71%
  • USD/JPY 68%
  • USD/RUB 0%
  • USD/ZAR 50%
  • USD/TRY 100%
  • CAD/CHF 69%
  • EUR/AUD 78%
  • EUR/NZD 67%
  • EUR/GBP 48%
  • USD/CNH 71%
  • CAD/JPY 85%
  • USD/SGD 85%
  • USD/NOK 0%
  • EUR/CHF 68%
  • GBP/AUD 60%
  • GBP/NZD 75%
  • USD/MXN 100%
  • AUD/NZD 61%
  • GBP/CHF 73%
  • EUR/SGD 67%
  • EUR/NOK 33%
  • SGD/JPY 100%
  • NZD/CHF 67%
  • AUD/CHF 76%
  • EUR/JPY 74%
  • EUR/SEK 100%
  • CHF/JPY 68%
  • EUR/CAD 50%
  • GBP/JPY 77%
  • NZD/JPY 65%
  • GBP/SEK 0%
  • AUD/JPY 64%
  • NZD/USD 77%
  • GBP/CAD 42%
  • NZD/CAD 67%
  • AUD/CAD 72%
  • Dash/USD 60%
  • Stellar/USD 69%
  • EthereumClassic/USD 50%
  • Cardano/USD 79%
  • EOS/USD 89%
  • BitcoinCash/USD 77%
  • Litecoin/USD 79%
  • IOTA/USD 58%
  • Tron/USD 60%
  • NEO/Bitcoin 0%
  • NEO/USD 50%
  • Ethereum/Bitcoin 100%
  • Ethereum/USD 68%
  • Monero/USD 69%
  • Bitcoin/USD 74%
  • Nem/USD 100%
  • XRP/USD 77%
  • Dow Jones Industrial 60%
  • NASDAQ 100 81%
  • S&P 500 74%
  • Brent Crude Oil 70%
  • WTI Crude Oil 61%
  • Natural Gas 63%
  • Silver 55%
  • Gold 71%
  • Platinum 91%
  • ALCOA 100%
  • Sugar 100%
Preis-
genauigkeit
68%
  • AUD/USD 59%
  • EUR/USD 73%
  • GBP/USD 74%
  • USD/CAD 62%
  • USD/CHF 63%
  • USD/JPY 68%
  • USD/RUB 0%
  • USD/ZAR 50%
  • USD/TRY 1%
  • CAD/CHF 59%
  • EUR/AUD 78%
  • EUR/NZD 67%
  • EUR/GBP 45%
  • USD/CNH 47%
  • CAD/JPY 82%
  • USD/SGD 85%
  • USD/NOK 5%
  • EUR/CHF 59%
  • GBP/AUD 56%
  • GBP/NZD 75%
  • USD/MXN 100%
  • AUD/NZD 61%
  • GBP/CHF 73%
  • EUR/SGD 67%
  • EUR/NOK 33%
  • SGD/JPY 100%
  • NZD/CHF 66%
  • AUD/CHF 76%
  • EUR/JPY 74%
  • EUR/SEK 100%
  • CHF/JPY 68%
  • EUR/CAD 50%
  • GBP/JPY 77%
  • NZD/JPY 62%
  • GBP/SEK 0%
  • AUD/JPY 66%
  • NZD/USD 77%
  • GBP/CAD 42%
  • NZD/CAD 67%
  • AUD/CAD 69%
  • Dash/USD 60%
  • Stellar/USD 69%
  • EthereumClassic/USD 50%
  • Cardano/USD 79%
  • EOS/USD 89%
  • BitcoinCash/USD 77%
  • Litecoin/USD 76%
  • IOTA/USD 58%
  • Tron/USD 59%
  • NEO/Bitcoin 0%
  • NEO/USD 50%
  • Ethereum/Bitcoin 100%
  • Ethereum/USD 67%
  • Monero/USD 69%
  • Bitcoin/USD 74%
  • Nem/USD 100%
  • XRP/USD 77%
  • Dow Jones Industrial 60%
  • NASDAQ 100 81%
  • S&P 500 72%
  • Brent Crude Oil 70%
  • WTI Crude Oil 61%
  • Natural Gas 63%
  • Silver 55%
  • Gold 70%
  • Platinum 91%
  • ALCOA 100%
  • Sugar 5%
Rentabilität,
Pips/Tag
115
  • AUD/USD -7
  • EUR/USD 5
  • GBP/USD 4
  • USD/CAD -3
  • USD/CHF 1
  • USD/JPY 5
  • USD/RUB -50
  • USD/ZAR 3
  • USD/TRY 127
  • CAD/CHF 2
  • EUR/AUD 11
  • EUR/NZD -3
  • EUR/GBP -9
  • USD/CNH 30
  • CAD/JPY 7
  • USD/SGD 9
  • USD/NOK -680
  • EUR/CHF 1
  • GBP/AUD -10
  • GBP/NZD 0
  • USD/MXN 67
  • AUD/NZD -2
  • GBP/CHF 3
  • EUR/SGD -1
  • EUR/NOK -155
  • SGD/JPY 10
  • NZD/CHF 2
  • AUD/CHF 6
  • EUR/JPY 2
  • EUR/SEK 400
  • CHF/JPY 3
  • EUR/CAD -15
  • GBP/JPY 6
  • NZD/JPY -3
  • GBP/SEK -156
  • AUD/JPY 0
  • NZD/USD 5
  • GBP/CAD -17
  • NZD/CAD -2
  • AUD/CAD 3
  • Dash/USD 19
  • Stellar/USD 33
  • EthereumClassic/USD -100
  • Cardano/USD 139
  • EOS/USD 507
  • BitcoinCash/USD 31
  • Litecoin/USD 112
  • IOTA/USD -82
  • Tron/USD -7
  • NEO/Bitcoin 0
  • NEO/USD -200
  • Ethereum/Bitcoin 4
  • Ethereum/USD 18
  • Monero/USD 290
  • Bitcoin/USD 105
  • Nem/USD 184
  • XRP/USD 206
  • Dow Jones Industrial -20
  • NASDAQ 100 70
  • S&P 500 2
  • Brent Crude Oil -3
  • WTI Crude Oil 9
  • Natural Gas 16
  • Silver -9
  • Gold -1
  • Platinum 88
  • ALCOA 27
  • Sugar 25
Mehr
MaxMar
Symbole: 10
EUR/USD, GBP/USD, USD/JPY, Ethereum/USD, Bitcoin/USD, XRP/USD, Brent Crude Oil, WTI Crude Oil, Gold, Netflix
Trend-
genauigkeit
69%
  • EUR/USD 68%
  • GBP/USD 68%
  • USD/JPY 67%
  • Ethereum/USD 65%
  • Bitcoin/USD 72%
  • XRP/USD 69%
  • Brent Crude Oil 50%
  • WTI Crude Oil 69%
  • Gold 73%
  • Netflix 0%
Preis-
genauigkeit
68%
  • EUR/USD 66%
  • GBP/USD 67%
  • USD/JPY 67%
  • Ethereum/USD 64%
  • Bitcoin/USD 72%
  • XRP/USD 66%
  • Brent Crude Oil 50%
  • WTI Crude Oil 68%
  • Gold 72%
  • Netflix 0%
Rentabilität,
Pips/Tag
319
  • EUR/USD 1
  • GBP/USD 1
  • USD/JPY 21
  • Ethereum/USD 40
  • Bitcoin/USD 296
  • XRP/USD 49
  • Brent Crude Oil 4
  • WTI Crude Oil 36
  • Gold 52
  • Netflix -63
Mehr
Romeo
Symbole: 21
Aeroflot (MOEX), Gazprom, EUR/USD, USD/JPY, USD/RUB, Dash/USD, Stellar/USD, EthereumClassic/USD, BitcoinCash/USD, Litecoin/USD, IOTA/USD, Ethereum/USD, BitcoinGold/Bitcoin, Bitcoin/USD, XRP/USD, US Dollar Index, S&P 500, WTI Crude Oil, Silver, Gold, Apple
Trend-
genauigkeit
68%
  • Aeroflot (MOEX) 50%
  • Gazprom 0%
  • EUR/USD 50%
  • USD/JPY 0%
  • USD/RUB 62%
  • Dash/USD 67%
  • Stellar/USD 100%
  • EthereumClassic/USD 75%
  • BitcoinCash/USD 60%
  • Litecoin/USD 71%
  • IOTA/USD 100%
  • Ethereum/USD 71%
  • BitcoinGold/Bitcoin 75%
  • Bitcoin/USD 68%
  • XRP/USD 76%
  • US Dollar Index 0%
  • S&P 500 33%
  • WTI Crude Oil 0%
  • Silver 63%
  • Gold 50%
  • Apple 100%
Preis-
genauigkeit
66%
  • Aeroflot (MOEX) 19%
  • Gazprom 0%
  • EUR/USD 50%
  • USD/JPY 0%
  • USD/RUB 43%
  • Dash/USD 67%
  • Stellar/USD 100%
  • EthereumClassic/USD 75%
  • BitcoinCash/USD 58%
  • Litecoin/USD 63%
  • IOTA/USD 100%
  • Ethereum/USD 70%
  • BitcoinGold/Bitcoin 75%
  • Bitcoin/USD 67%
  • XRP/USD 74%
  • US Dollar Index 0%
  • S&P 500 33%
  • WTI Crude Oil 0%
  • Silver 52%
  • Gold 22%
  • Apple 100%
Rentabilität,
Pips/Tag
129
  • Aeroflot (MOEX) -6
  • Gazprom -13
  • EUR/USD 0
  • USD/JPY -6
  • USD/RUB 12
  • Dash/USD -10
  • Stellar/USD 68
  • EthereumClassic/USD 108
  • BitcoinCash/USD 22
  • Litecoin/USD 24
  • IOTA/USD 30
  • Ethereum/USD 46
  • BitcoinGold/Bitcoin 0
  • Bitcoin/USD 88
  • XRP/USD 28
  • US Dollar Index -1
  • S&P 500 -2
  • WTI Crude Oil -32
  • Silver 0
  • Gold 1
  • Apple 29
Mehr
Red_Bull
Symbole: 63
AUD/USD, EUR/USD, GBP/USD, USD/CAD, USD/CHF, USD/JPY, USD/RUB, CAD/CHF, EUR/AUD, EUR/NZD, EUR/GBP, CAD/JPY, USD/SGD, EUR/CHF, GBP/AUD, GBP/NZD, USD/SEK, AUD/NZD, GBP/CHF, NZD/CHF, AUD/CHF, EUR/JPY, CHF/JPY, EUR/CAD, GBP/JPY, NZD/JPY, AUD/JPY, NZD/USD, GBP/CAD, NZD/CAD, AUD/CAD, Dash/USD, Stellar/USD, Zcash/USD, Cardano/USD, EOS/USD, BitcoinCash/USD, Litecoin/USD, IOTA/USD, NEO/Bitcoin, NEO/USD, Ethereum/Bitcoin, Ethereum/USD, Monero/USD, Bitcoin/USD, OmiseGO/USD, XRP/USD, US Dollar Index, DAX, Dow Jones Industrial, NASDAQ 100, S&P 500, Brent Crude Oil, WTI Crude Oil, Silver, Gold, Platinum, Alibaba, Uber Technologies, Apple, Facebook, Tesla Motors, ALCOA
Trend-
genauigkeit
65%
  • AUD/USD 55%
  • EUR/USD 65%
  • GBP/USD 51%
  • USD/CAD 70%
  • USD/CHF 38%
  • USD/JPY 72%
  • USD/RUB 33%
  • CAD/CHF 33%
  • EUR/AUD 58%
  • EUR/NZD 67%
  • EUR/GBP 43%
  • CAD/JPY 33%
  • USD/SGD 33%
  • EUR/CHF 50%
  • GBP/AUD 62%
  • GBP/NZD 60%
  • USD/SEK 100%
  • AUD/NZD 0%
  • GBP/CHF 67%
  • NZD/CHF 33%
  • AUD/CHF 75%
  • EUR/JPY 59%
  • CHF/JPY 50%
  • EUR/CAD 60%
  • GBP/JPY 60%
  • NZD/JPY 100%
  • AUD/JPY 65%
  • NZD/USD 55%
  • GBP/CAD 50%
  • NZD/CAD 75%
  • AUD/CAD 36%
  • Dash/USD 55%
  • Stellar/USD 83%
  • Zcash/USD 75%
  • Cardano/USD 72%
  • EOS/USD 100%
  • BitcoinCash/USD 38%
  • Litecoin/USD 63%
  • IOTA/USD 86%
  • NEO/Bitcoin 0%
  • NEO/USD 60%
  • Ethereum/Bitcoin 63%
  • Ethereum/USD 77%
  • Monero/USD 33%
  • Bitcoin/USD 68%
  • OmiseGO/USD 100%
  • XRP/USD 67%
  • US Dollar Index 75%
  • DAX 25%
  • Dow Jones Industrial 33%
  • NASDAQ 100 100%
  • S&P 500 81%
  • Brent Crude Oil 65%
  • WTI Crude Oil 100%
  • Silver 37%
  • Gold 64%
  • Platinum 83%
  • Alibaba 0%
  • Uber Technologies 0%
  • Apple 50%
  • Facebook 40%
  • Tesla Motors 83%
  • ALCOA 83%
Preis-
genauigkeit
61%
  • AUD/USD 48%
  • EUR/USD 57%
  • GBP/USD 47%
  • USD/CAD 42%
  • USD/CHF 24%
  • USD/JPY 58%
  • USD/RUB 33%
  • CAD/CHF 9%
  • EUR/AUD 58%
  • EUR/NZD 67%
  • EUR/GBP 28%
  • CAD/JPY 33%
  • USD/SGD 33%
  • EUR/CHF 27%
  • GBP/AUD 54%
  • GBP/NZD 60%
  • USD/SEK 100%
  • AUD/NZD 0%
  • GBP/CHF 56%
  • NZD/CHF 15%
  • AUD/CHF 75%
  • EUR/JPY 55%
  • CHF/JPY 19%
  • EUR/CAD 29%
  • GBP/JPY 49%
  • NZD/JPY 61%
  • AUD/JPY 57%
  • NZD/USD 40%
  • GBP/CAD 17%
  • NZD/CAD 62%
  • AUD/CAD 27%
  • Dash/USD 55%
  • Stellar/USD 83%
  • Zcash/USD 75%
  • Cardano/USD 72%
  • EOS/USD 100%
  • BitcoinCash/USD 38%
  • Litecoin/USD 63%
  • IOTA/USD 86%
  • NEO/Bitcoin 0%
  • NEO/USD 60%
  • Ethereum/Bitcoin 63%
  • Ethereum/USD 76%
  • Monero/USD 33%
  • Bitcoin/USD 67%
  • OmiseGO/USD 19%
  • XRP/USD 67%
  • US Dollar Index 75%
  • DAX 25%
  • Dow Jones Industrial 33%
  • NASDAQ 100 7%
  • S&P 500 61%
  • Brent Crude Oil 41%
  • WTI Crude Oil 7%
  • Silver 34%
  • Gold 60%
  • Platinum 83%
  • Alibaba 0%
  • Uber Technologies 0%
  • Apple 38%
  • Facebook 40%
  • Tesla Motors 83%
  • ALCOA 83%
Rentabilität,
Pips/Tag
120
  • AUD/USD -1
  • EUR/USD -2
  • GBP/USD 1
  • USD/CAD 7
  • USD/CHF -3
  • USD/JPY 6
  • USD/RUB -5
  • CAD/CHF -2
  • EUR/AUD 11
  • EUR/NZD 8
  • EUR/GBP -4
  • CAD/JPY 0
  • USD/SGD -7
  • EUR/CHF -4
  • GBP/AUD 13
  • GBP/NZD -3
  • USD/SEK 373
  • AUD/NZD -6
  • GBP/CHF 4
  • NZD/CHF -9
  • AUD/CHF 3
  • EUR/JPY -2
  • CHF/JPY 2
  • EUR/CAD 7
  • GBP/JPY 2
  • NZD/JPY 6
  • AUD/JPY 0
  • NZD/USD 3
  • GBP/CAD -3
  • NZD/CAD 7
  • AUD/CAD -3
  • Dash/USD -5
  • Stellar/USD 36
  • Zcash/USD 46
  • Cardano/USD -17
  • EOS/USD 426
  • BitcoinCash/USD -54
  • Litecoin/USD -212
  • IOTA/USD 21
  • NEO/Bitcoin 0
  • NEO/USD 4
  • Ethereum/Bitcoin 2
  • Ethereum/USD 64
  • Monero/USD -107
  • Bitcoin/USD 67
  • OmiseGO/USD 53
  • XRP/USD 48
  • US Dollar Index 3
  • DAX -22
  • Dow Jones Industrial -17
  • NASDAQ 100 46
  • S&P 500 7
  • Brent Crude Oil 0
  • WTI Crude Oil 5
  • Silver -6
  • Gold 1
  • Platinum 50
  • Alibaba -3
  • Uber Technologies -58
  • Apple -2
  • Facebook -2
  • Tesla Motors 32
  • ALCOA 40
Mehr
TradWheel
Symbole: 21
X5 Retail Group, AUD/USD, EUR/RUB, EUR/USD, GBP/USD, USD/CAD, USD/CHF, USD/JPY, USD/RUB, NZD/USD, Zcash/USD, BitcoinCash/USD, Litecoin/USD, Ethereum/USD, Bitcoin/USD, XRP/USD, Brent Crude Oil, WTI Crude Oil, Natural Gas, Silver, Gold
Trend-
genauigkeit
65%
  • X5 Retail Group 50%
  • AUD/USD 67%
  • EUR/RUB 25%
  • EUR/USD 60%
  • GBP/USD 70%
  • USD/CAD 67%
  • USD/CHF 57%
  • USD/JPY 63%
  • USD/RUB 61%
  • NZD/USD 62%
  • Zcash/USD 100%
  • BitcoinCash/USD 66%
  • Litecoin/USD 71%
  • Ethereum/USD 71%
  • Bitcoin/USD 70%
  • XRP/USD 63%
  • Brent Crude Oil 59%
  • WTI Crude Oil 66%
  • Natural Gas 50%
  • Silver 57%
  • Gold 64%
Preis-
genauigkeit
59%
  • X5 Retail Group 50%
  • AUD/USD 56%
  • EUR/RUB 11%
  • EUR/USD 53%
  • GBP/USD 64%
  • USD/CAD 58%
  • USD/CHF 43%
  • USD/JPY 54%
  • USD/RUB 53%
  • NZD/USD 50%
  • Zcash/USD 5%
  • BitcoinCash/USD 66%
  • Litecoin/USD 69%
  • Ethereum/USD 68%
  • Bitcoin/USD 68%
  • XRP/USD 61%
  • Brent Crude Oil 52%
  • WTI Crude Oil 63%
  • Natural Gas 47%
  • Silver 47%
  • Gold 59%
Rentabilität,
Pips/Tag
224
  • X5 Retail Group -151
  • AUD/USD 12
  • EUR/RUB -6
  • EUR/USD 3
  • GBP/USD 19
  • USD/CAD 19
  • USD/CHF 9
  • USD/JPY 3
  • USD/RUB 10
  • NZD/USD 8
  • Zcash/USD 51
  • BitcoinCash/USD 0
  • Litecoin/USD 112
  • Ethereum/USD 70
  • Bitcoin/USD 66
  • XRP/USD -11
  • Brent Crude Oil 38
  • WTI Crude Oil 37
  • Natural Gas -4
  • Silver 9
  • Gold 2
Mehr
Mountain
Symbole: 72
Yandex, Gazprom, Nornikel, Lukoil, MTS, Novatek, Rosneft, Sberbank (MOEX), AUD/USD, EUR/USD, GBP/USD, USD/CAD, USD/CHF, USD/JPY, USD/RUB, CAD/CHF, EUR/AUD, EUR/NZD, EUR/GBP, CAD/JPY, EUR/CHF, GBP/AUD, GBP/NZD, AUD/NZD, GBP/CHF, NZD/CHF, AUD/CHF, EUR/JPY, CHF/JPY, EUR/CAD, GBP/JPY, NZD/JPY, AUD/JPY, NZD/USD, GBP/CAD, NZD/CAD, AUD/CAD, Ethereum/USD, Bitcoin/USD, US Dollar Index, DAX, Dow Jones Industrial, NASDAQ 100, S&P 500, Brent Crude Oil, WTI Crude Oil, Natural Gas, Silver, Gold, Platinum, Aeroflot (NYSE), Google, Visa, Hewlett-Packard, MasterCard, Starbucks, Nike, Apple, JPMorgan Chase, McDonald's, Netflix, Coca-Cola, nVidia, Facebook, Bank of America, Intel, Walt Disney, Amazon, Tesla Motors, ALCOA, Boeing, Coffee
Trend-
genauigkeit
64%
  • Yandex 91%
  • Gazprom 61%
  • Nornikel 49%
  • Lukoil 58%
  • MTS 57%
  • Novatek 63%
  • Rosneft 56%
  • Sberbank (MOEX) 49%
  • AUD/USD 61%
  • EUR/USD 72%
  • GBP/USD 79%
  • USD/CAD 56%
  • USD/CHF 67%
  • USD/JPY 63%
  • USD/RUB 64%
  • CAD/CHF 60%
  • EUR/AUD 67%
  • EUR/NZD 43%
  • EUR/GBP 70%
  • CAD/JPY 67%
  • EUR/CHF 60%
  • GBP/AUD 80%
  • GBP/NZD 80%
  • AUD/NZD 100%
  • GBP/CHF 92%
  • NZD/CHF 100%
  • AUD/CHF 0%
  • EUR/JPY 61%
  • CHF/JPY 67%
  • EUR/CAD 57%
  • GBP/JPY 85%
  • NZD/JPY 100%
  • AUD/JPY 0%
  • NZD/USD 58%
  • GBP/CAD 84%
  • NZD/CAD 100%
  • AUD/CAD 100%
  • Ethereum/USD 61%
  • Bitcoin/USD 66%
  • US Dollar Index 64%
  • DAX 65%
  • Dow Jones Industrial 70%
  • NASDAQ 100 65%
  • S&P 500 63%
  • Brent Crude Oil 56%
  • WTI Crude Oil 57%
  • Natural Gas 100%
  • Silver 64%
  • Gold 66%
  • Platinum 100%
  • Aeroflot (NYSE) 52%
  • Google 55%
  • Visa 58%
  • Hewlett-Packard 50%
  • MasterCard 0%
  • Starbucks 0%
  • Nike 43%
  • Apple 53%
  • JPMorgan Chase 64%
  • McDonald's 51%
  • Netflix 58%
  • Coca-Cola 63%
  • nVidia 58%
  • Facebook 56%
  • Bank of America 100%
  • Intel 65%
  • Walt Disney 58%
  • Amazon 61%
  • Tesla Motors 68%
  • ALCOA 75%
  • Boeing 69%
  • Coffee 100%
Preis-
genauigkeit
63%
  • Yandex 86%
  • Gazprom 56%
  • Nornikel 47%
  • Lukoil 60%
  • MTS 57%
  • Novatek 57%
  • Rosneft 54%
  • Sberbank (MOEX) 48%
  • AUD/USD 61%
  • EUR/USD 70%
  • GBP/USD 78%
  • USD/CAD 55%
  • USD/CHF 66%
  • USD/JPY 62%
  • USD/RUB 63%
  • CAD/CHF 60%
  • EUR/AUD 67%
  • EUR/NZD 43%
  • EUR/GBP 70%
  • CAD/JPY 52%
  • EUR/CHF 60%
  • GBP/AUD 80%
  • GBP/NZD 79%
  • AUD/NZD 72%
  • GBP/CHF 90%
  • NZD/CHF 100%
  • AUD/CHF 0%
  • EUR/JPY 58%
  • CHF/JPY 55%
  • EUR/CAD 54%
  • GBP/JPY 80%
  • NZD/JPY 91%
  • AUD/JPY 0%
  • NZD/USD 56%
  • GBP/CAD 84%
  • NZD/CAD 100%
  • AUD/CAD 100%
  • Ethereum/USD 61%
  • Bitcoin/USD 66%
  • US Dollar Index 64%
  • DAX 63%
  • Dow Jones Industrial 68%
  • NASDAQ 100 65%
  • S&P 500 62%
  • Brent Crude Oil 54%
  • WTI Crude Oil 56%
  • Natural Gas 100%
  • Silver 64%
  • Gold 65%
  • Platinum 100%
  • Aeroflot (NYSE) 50%
  • Google 54%
  • Visa 57%
  • Hewlett-Packard 50%
  • MasterCard 0%
  • Starbucks 0%
  • Nike 42%
  • Apple 47%
  • JPMorgan Chase 64%
  • McDonald's 50%
  • Netflix 54%
  • Coca-Cola 56%
  • nVidia 56%
  • Facebook 55%
  • Bank of America 32%
  • Intel 65%
  • Walt Disney 51%
  • Amazon 58%
  • Tesla Motors 66%
  • ALCOA 75%
  • Boeing 69%
  • Coffee 100%
Rentabilität,
Pips/Tag
125
  • Yandex 30
  • Gazprom 2
  • Nornikel -16
  • Lukoil 1
  • MTS 5
  • Novatek 10
  • Rosneft 1
  • Sberbank (MOEX) -8
  • AUD/USD 3
  • EUR/USD 4
  • GBP/USD 19
  • USD/CAD -6
  • USD/CHF 1
  • USD/JPY 2
  • USD/RUB 3
  • CAD/CHF -5
  • EUR/AUD 32
  • EUR/NZD -16
  • EUR/GBP 9
  • CAD/JPY -4
  • EUR/CHF -7
  • GBP/AUD 2
  • GBP/NZD 9
  • AUD/NZD 28
  • GBP/CHF 7
  • NZD/CHF 1
  • AUD/CHF -9
  • EUR/JPY -6
  • CHF/JPY 5
  • EUR/CAD 2
  • GBP/JPY 9
  • NZD/JPY 17
  • AUD/JPY -13
  • NZD/USD -2
  • GBP/CAD 6
  • NZD/CAD 13
  • AUD/CAD 18
  • Ethereum/USD 0
  • Bitcoin/USD 142
  • US Dollar Index 3
  • DAX 33
  • Dow Jones Industrial 32
  • NASDAQ 100 14
  • S&P 500 5
  • Brent Crude Oil 0
  • WTI Crude Oil -8
  • Natural Gas 35
  • Silver -1
  • Gold -1
  • Platinum 48
  • Aeroflot (NYSE) 6
  • Google -27
  • Visa 1
  • Hewlett-Packard 0
  • MasterCard -107
  • Starbucks -3
  • Nike -5
  • Apple -1
  • JPMorgan Chase 21
  • McDonald's -2
  • Netflix -5
  • Coca-Cola 7
  • nVidia 0
  • Facebook 4
  • Bank of America 6
  • Intel 13
  • Walt Disney 6
  • Amazon 6
  • Tesla Motors 29
  • ALCOA 40
  • Boeing 12
  • Coffee 8
Mehr
Do_Alex
Symbole: 33
Yandex, Detskiy Mir, Magnit, EUR/RUB, EUR/USD, USD/RUB, USD/ZAR, EUR/GBP, Cardano/USD, BitcoinCash/USD, Ethereum/Bitcoin, Ethereum/USD, Bitcoin/EUR, Bitcoin/USD, XRP/USD, RTS, US Dollar Index, Nikkei 225, Dow Jones Industrial, NASDAQ 100, S&P 500, EURO STOXX 50, Brent Crude Oil, WTI Crude Oil, Natural Gas, Gold, Aeroflot (NYSE), Apple, Netflix, Pfizer, Amazon, Tesla Motors, Boeing
Trend-
genauigkeit
63%
  • Yandex 75%
  • Detskiy Mir 50%
  • Magnit 60%
  • EUR/RUB 0%
  • EUR/USD 71%
  • USD/RUB 67%
  • USD/ZAR 100%
  • EUR/GBP 0%
  • Cardano/USD 50%
  • BitcoinCash/USD 100%
  • Ethereum/Bitcoin 100%
  • Ethereum/USD 72%
  • Bitcoin/EUR 0%
  • Bitcoin/USD 72%
  • XRP/USD 57%
  • RTS 71%
  • US Dollar Index 0%
  • Nikkei 225 100%
  • Dow Jones Industrial 43%
  • NASDAQ 100 50%
  • S&P 500 62%
  • EURO STOXX 50 0%
  • Brent Crude Oil 33%
  • WTI Crude Oil 67%
  • Natural Gas 100%
  • Gold 100%
  • Aeroflot (NYSE) 0%
  • Apple 40%
  • Netflix 50%
  • Pfizer 0%
  • Amazon 0%
  • Tesla Motors 67%
  • Boeing 100%
Preis-
genauigkeit
55%
  • Yandex 65%
  • Detskiy Mir 50%
  • Magnit 60%
  • EUR/RUB 0%
  • EUR/USD 62%
  • USD/RUB 40%
  • USD/ZAR 8%
  • EUR/GBP 0%
  • Cardano/USD 50%
  • BitcoinCash/USD 100%
  • Ethereum/Bitcoin 100%
  • Ethereum/USD 68%
  • Bitcoin/EUR 0%
  • Bitcoin/USD 72%
  • XRP/USD 57%
  • RTS 63%
  • US Dollar Index 0%
  • Nikkei 225 11%
  • Dow Jones Industrial 43%
  • NASDAQ 100 50%
  • S&P 500 47%
  • EURO STOXX 50 0%
  • Brent Crude Oil 33%
  • WTI Crude Oil 59%
  • Natural Gas 14%
  • Gold 100%
  • Aeroflot (NYSE) 0%
  • Apple 40%
  • Netflix 50%
  • Pfizer 0%
  • Amazon 0%
  • Tesla Motors 43%
  • Boeing 11%
Rentabilität,
Pips/Tag
150
  • Yandex 494
  • Detskiy Mir 33
  • Magnit -62
  • EUR/RUB -30
  • EUR/USD 3
  • USD/RUB 6
  • USD/ZAR 13
  • EUR/GBP -5
  • Cardano/USD -200
  • BitcoinCash/USD 180
  • Ethereum/Bitcoin 17
  • Ethereum/USD -4
  • Bitcoin/EUR -71
  • Bitcoin/USD -46
  • XRP/USD -35
  • RTS 3
  • US Dollar Index -5
  • Nikkei 225 7
  • Dow Jones Industrial -61
  • NASDAQ 100 -40
  • S&P 500 -2
  • EURO STOXX 50 -75
  • Brent Crude Oil 0
  • WTI Crude Oil 9
  • Natural Gas 11
  • Gold 2
  • Aeroflot (NYSE) -16
  • Apple -1
  • Netflix -16
  • Pfizer -8
  • Amazon -2
  • Tesla Motors 80
  • Boeing 3
Mehr
TradeShot
Symbole: 18
EUR/USD, USD/TRY, EthereumClassic/USD, Cardano/USD, EOS/USD, Ethereum/Bitcoin, Ethereum/USD, Monero/USD, Bitcoin/USD, US Dollar Index, DAX, Dow Jones Industrial, NASDAQ 100, S&P 500, FTSE 100, WTI Crude Oil, Gold, Copper
Trend-
genauigkeit
78%
  • EUR/USD 75%
  • USD/TRY 100%
  • EthereumClassic/USD 0%
  • Cardano/USD 67%
  • EOS/USD 71%
  • Ethereum/Bitcoin 100%
  • Ethereum/USD 85%
  • Monero/USD 75%
  • Bitcoin/USD 82%
  • US Dollar Index 84%
  • DAX 100%
  • Dow Jones Industrial 70%
  • NASDAQ 100 0%
  • S&P 500 83%
  • FTSE 100 100%
  • WTI Crude Oil 75%
  • Gold 76%
  • Copper 100%
Preis-
genauigkeit
75%
  • EUR/USD 69%
  • USD/TRY 100%
  • EthereumClassic/USD 0%
  • Cardano/USD 67%
  • EOS/USD 71%
  • Ethereum/Bitcoin 12%
  • Ethereum/USD 85%
  • Monero/USD 75%
  • Bitcoin/USD 82%
  • US Dollar Index 84%
  • DAX 100%
  • Dow Jones Industrial 70%
  • NASDAQ 100 0%
  • S&P 500 66%
  • FTSE 100 100%
  • WTI Crude Oil 75%
  • Gold 73%
  • Copper 100%
Rentabilität,
Pips/Tag
-5
  • EUR/USD 1
  • USD/TRY 630
  • EthereumClassic/USD -8000
  • Cardano/USD -425
  • EOS/USD -318
  • Ethereum/Bitcoin 0
  • Ethereum/USD 467
  • Monero/USD 200
  • Bitcoin/USD 356
  • US Dollar Index 13
  • DAX 200
  • Dow Jones Industrial 7
  • NASDAQ 100 -41
  • S&P 500 3
  • FTSE 100 25
  • WTI Crude Oil 12
  • Gold 1
  • Copper 91
Mehr
Kimono
Symbole: 28
QIWI, BSP, VTB, Gazprom, Gazprom Neft, InterRAO, Lukoil, MVideo, OR, RusHydro, Saratovskiy NPZ, Sberbank (MOEX), Surgnfgz-p, FosAgro, AUD/USD, USD/RUB, Ethereum/USD, Bitcoin/USD, DAX, Dow Jones Industrial, NASDAQ 100, S&P 500, Brent Crude Oil, WTI Crude Oil, Palladium, Silver, Gold, Platinum
Trend-
genauigkeit
75%
  • QIWI 67%
  • BSP 83%
  • VTB 0%
  • Gazprom 50%
  • Gazprom Neft 100%
  • InterRAO 100%
  • Lukoil 100%
  • MVideo 100%
  • OR 100%
  • RusHydro 100%
  • Saratovskiy NPZ 100%
  • Sberbank (MOEX) 60%
  • Surgnfgz-p 100%
  • FosAgro 100%
  • AUD/USD 0%
  • USD/RUB 54%
  • Ethereum/USD 100%
  • Bitcoin/USD 94%
  • DAX 0%
  • Dow Jones Industrial 100%
  • NASDAQ 100 100%
  • S&P 500 67%
  • Brent Crude Oil 100%
  • WTI Crude Oil 55%
  • Palladium 100%
  • Silver 100%
  • Gold 62%
  • Platinum 100%
Preis-
genauigkeit
58%
  • QIWI 67%
  • BSP 49%
  • VTB 0%
  • Gazprom 50%
  • Gazprom Neft 22%
  • InterRAO 100%
  • Lukoil 29%
  • MVideo 100%
  • OR 3%
  • RusHydro 100%
  • Saratovskiy NPZ 9%
  • Sberbank (MOEX) 47%
  • Surgnfgz-p 4%
  • FosAgro 28%
  • AUD/USD 0%
  • USD/RUB 52%
  • Ethereum/USD 64%
  • Bitcoin/USD 89%
  • DAX 0%
  • Dow Jones Industrial 100%
  • NASDAQ 100 40%
  • S&P 500 28%
  • Brent Crude Oil 75%
  • WTI Crude Oil 55%
  • Palladium 73%
  • Silver 25%
  • Gold 49%
  • Platinum 100%
Rentabilität,
Pips/Tag
66
  • QIWI -34
  • BSP 16
  • VTB -1
  • Gazprom -4
  • Gazprom Neft 4
  • InterRAO 4
  • Lukoil 17
  • MVideo 158
  • OR 1
  • RusHydro 9
  • Saratovskiy NPZ 442
  • Sberbank (MOEX) -2
  • Surgnfgz-p 2
  • FosAgro 45
  • AUD/USD -16
  • USD/RUB 12
  • Ethereum/USD 17
  • Bitcoin/USD 89
  • DAX -28
  • Dow Jones Industrial 35
  • NASDAQ 100 47
  • S&P 500 2
  • Brent Crude Oil 12
  • WTI Crude Oil 28
  • Palladium 207
  • Silver 5
  • Gold 4
  • Platinum 161
Mehr
ToneFX
Symbole: 23
AUD/USD, EUR/USD, GBP/USD, USD/CAD, USD/CHF, USD/JPY, USD/RUB, EUR/AUD, EUR/GBP, AUD/NZD, EUR/JPY, EUR/CAD, GBP/JPY, AUD/JPY, NZD/USD, AUD/CAD, Bitcoin/USD, US Dollar Index, NASDAQ 100, S&P 500, WTI Crude Oil, Silver, Gold
Trend-
genauigkeit
71%
  • AUD/USD 74%
  • EUR/USD 67%
  • GBP/USD 78%
  • USD/CAD 72%
  • USD/CHF 69%
  • USD/JPY 72%
  • USD/RUB 52%
  • EUR/AUD 75%
  • EUR/GBP 73%
  • AUD/NZD 50%
  • EUR/JPY 58%
  • EUR/CAD 50%
  • GBP/JPY 67%
  • AUD/JPY 64%
  • NZD/USD 79%
  • AUD/CAD 63%
  • Bitcoin/USD 75%
  • US Dollar Index 75%
  • NASDAQ 100 79%
  • S&P 500 73%
  • WTI Crude Oil 65%
  • Silver 70%
  • Gold 79%
Preis-
genauigkeit
71%
  • AUD/USD 70%
  • EUR/USD 67%
  • GBP/USD 78%
  • USD/CAD 71%
  • USD/CHF 69%
  • USD/JPY 65%
  • USD/RUB 52%
  • EUR/AUD 75%
  • EUR/GBP 64%
  • AUD/NZD 50%
  • EUR/JPY 58%
  • EUR/CAD 50%
  • GBP/JPY 67%
  • AUD/JPY 64%
  • NZD/USD 79%
  • AUD/CAD 63%
  • Bitcoin/USD 75%
  • US Dollar Index 75%
  • NASDAQ 100 79%
  • S&P 500 71%
  • WTI Crude Oil 65%
  • Silver 70%
  • Gold 79%
Rentabilität,
Pips/Tag
26
  • AUD/USD 4
  • EUR/USD 1
  • GBP/USD 11
  • USD/CAD 3
  • USD/CHF 4
  • USD/JPY 3
  • USD/RUB -17
  • EUR/AUD 8
  • EUR/GBP 0
  • AUD/NZD -8
  • EUR/JPY -8
  • EUR/CAD -25
  • GBP/JPY 0
  • AUD/JPY -8
  • NZD/USD 6
  • AUD/CAD -5
  • Bitcoin/USD 300
  • US Dollar Index 2
  • NASDAQ 100 22
  • S&P 500 1
  • WTI Crude Oil -5
  • Silver -2
  • Gold 2
Mehr
Mao
Symbole: 21
Alrosa, Aeroflot (MOEX), VTB, Gazprom, Nornikel, InterRAO, Mechel, Novatek, Rosneft, Sberbank (MOEX), Surgutneftegaz, FosAgro, EUR/USD, USD/RUB, RTS, S&P 500, Brent Crude Oil, WTI Crude Oil, Natural Gas, Silver, Gold
Trend-
genauigkeit
70%
  • Alrosa 100%
  • Aeroflot (MOEX) 44%
  • VTB 0%
  • Gazprom 40%
  • Nornikel 88%
  • InterRAO 50%
  • Mechel 50%
  • Novatek 67%
  • Rosneft 100%
  • Sberbank (MOEX) 33%
  • Surgutneftegaz 50%
  • FosAgro 100%
  • EUR/USD 75%
  • USD/RUB 63%
  • RTS 68%
  • S&P 500 100%
  • Brent Crude Oil 75%
  • WTI Crude Oil 75%
  • Natural Gas 0%
  • Silver 40%
  • Gold 67%
Preis-
genauigkeit
66%
  • Alrosa 100%
  • Aeroflot (MOEX) 38%
  • VTB 0%
  • Gazprom 40%
  • Nornikel 88%
  • InterRAO 50%
  • Mechel 47%
  • Novatek 67%
  • Rosneft 100%
  • Sberbank (MOEX) 33%
  • Surgutneftegaz 10%
  • FosAgro 11%
  • EUR/USD 68%
  • USD/RUB 63%
  • RTS 68%
  • S&P 500 91%
  • Brent Crude Oil 73%
  • WTI Crude Oil 75%
  • Natural Gas 0%
  • Silver 40%
  • Gold 50%
Rentabilität,
Pips/Tag
27
  • Alrosa 28
  • Aeroflot (MOEX) 0
  • VTB -1
  • Gazprom -5
  • Nornikel 55
  • InterRAO 0
  • Mechel 0
  • Novatek -45
  • Rosneft 16
  • Sberbank (MOEX) -40
  • Surgutneftegaz 2
  • FosAgro 58
  • EUR/USD 4
  • USD/RUB -6
  • RTS 31
  • S&P 500 17
  • Brent Crude Oil 6
  • WTI Crude Oil 25
  • Natural Gas -9
  • Silver -1
  • Gold 1
Mehr
Orion
Symbole: 17
Rosneft, Cherkizovo, AUD/USD, EUR/USD, GBP/USD, USD/JPY, EUR/AUD, AUD/NZD, EUR/JPY, EUR/CAD, GBP/JPY, NZD/JPY, AUD/JPY, GBP/CAD, Bitcoin/USD, WTI Crude Oil, Silver
Trend-
genauigkeit
69%
  • Rosneft 100%
  • Cherkizovo 33%
  • AUD/USD 50%
  • EUR/USD 67%
  • GBP/USD 60%
  • USD/JPY 50%
  • EUR/AUD 100%
  • AUD/NZD 0%
  • EUR/JPY 100%
  • EUR/CAD 100%
  • GBP/JPY 100%
  • NZD/JPY 100%
  • AUD/JPY 71%
  • GBP/CAD 50%
  • Bitcoin/USD 67%
  • WTI Crude Oil 88%
  • Silver 50%
Preis-
genauigkeit
67%
  • Rosneft 28%
  • Cherkizovo 33%
  • AUD/USD 50%
  • EUR/USD 67%
  • GBP/USD 60%
  • USD/JPY 50%
  • EUR/AUD 100%
  • AUD/NZD 0%
  • EUR/JPY 100%
  • EUR/CAD 100%
  • GBP/JPY 100%
  • NZD/JPY 47%
  • AUD/JPY 71%
  • GBP/CAD 50%
  • Bitcoin/USD 67%
  • WTI Crude Oil 88%
  • Silver 50%
Rentabilität,
Pips/Tag
10
  • Rosneft 9
  • Cherkizovo -2
  • AUD/USD 16
  • EUR/USD -24
  • GBP/USD 4
  • USD/JPY -7
  • EUR/AUD 63
  • AUD/NZD -16
  • EUR/JPY 44
  • EUR/CAD 30
  • GBP/JPY 39
  • NZD/JPY 19
  • AUD/JPY 21
  • GBP/CAD 0
  • Bitcoin/USD 100
  • WTI Crude Oil 58
  • Silver -6
Mehr
NewForex
Symbole: 10
AUD/USD, EUR/USD, GBP/USD, USD/CAD, USD/CHF, USD/JPY, USD/RUB, NZD/USD, Brent Crude Oil, WTI Crude Oil
Trend-
genauigkeit
68%
  • AUD/USD 67%
  • EUR/USD 64%
  • GBP/USD 72%
  • USD/CAD 83%
  • USD/CHF 0%
  • USD/JPY 75%
  • USD/RUB 68%
  • NZD/USD 50%
  • Brent Crude Oil 61%
  • WTI Crude Oil 73%
Preis-
genauigkeit
66%
  • AUD/USD 64%
  • EUR/USD 61%
  • GBP/USD 70%
  • USD/CAD 66%
  • USD/CHF 0%
  • USD/JPY 40%
  • USD/RUB 66%
  • NZD/USD 50%
  • Brent Crude Oil 61%
  • WTI Crude Oil 73%
Rentabilität,
Pips/Tag
25
  • AUD/USD 9
  • EUR/USD 1
  • GBP/USD 18
  • USD/CAD 31
  • USD/CHF -12
  • USD/JPY 15
  • USD/RUB 7
  • NZD/USD 7
  • Brent Crude Oil -15
  • WTI Crude Oil 43
Mehr
FxNet
Symbole: 35
AUD/USD, EUR/USD, GBP/USD, USD/CAD, USD/CHF, USD/JPY, CAD/CHF, EUR/AUD, EUR/NZD, EUR/GBP, USD/SGD, EUR/CHF, GBP/AUD, GBP/NZD, AUD/NZD, GBP/CHF, EUR/JPY, CHF/JPY, GBP/JPY, NZD/JPY, AUD/JPY, NZD/USD, NZD/CAD, AUD/CAD, Litecoin/USD, Ethereum/Bitcoin, Ethereum/USD, Bitcoin/USD, XRP/USD, US Dollar Index, Dow Jones Industrial, S&P 500, WTI Crude Oil, Gold, Tesla Motors
Trend-
genauigkeit
67%
  • AUD/USD 88%
  • EUR/USD 67%
  • GBP/USD 68%
  • USD/CAD 33%
  • USD/CHF 71%
  • USD/JPY 67%
  • CAD/CHF 33%
  • EUR/AUD 54%
  • EUR/NZD 43%
  • EUR/GBP 61%
  • USD/SGD 0%
  • EUR/CHF 50%
  • GBP/AUD 71%
  • GBP/NZD 56%
  • AUD/NZD 67%
  • GBP/CHF 52%
  • EUR/JPY 73%
  • CHF/JPY 40%
  • GBP/JPY 50%
  • NZD/JPY 78%
  • AUD/JPY 50%
  • NZD/USD 63%
  • NZD/CAD 100%
  • AUD/CAD 33%
  • Litecoin/USD 43%
  • Ethereum/Bitcoin 67%
  • Ethereum/USD 80%
  • Bitcoin/USD 73%
  • XRP/USD 63%
  • US Dollar Index 69%
  • Dow Jones Industrial 80%
  • S&P 500 83%
  • WTI Crude Oil 65%
  • Gold 73%
  • Tesla Motors 88%
Preis-
genauigkeit
65%
  • AUD/USD 83%
  • EUR/USD 67%
  • GBP/USD 65%
  • USD/CAD 33%
  • USD/CHF 70%
  • USD/JPY 67%
  • CAD/CHF 33%
  • EUR/AUD 54%
  • EUR/NZD 43%
  • EUR/GBP 54%
  • USD/SGD 0%
  • EUR/CHF 50%
  • GBP/AUD 71%
  • GBP/NZD 56%
  • AUD/NZD 67%
  • GBP/CHF 49%
  • EUR/JPY 64%
  • CHF/JPY 40%
  • GBP/JPY 50%
  • NZD/JPY 78%
  • AUD/JPY 42%
  • NZD/USD 63%
  • NZD/CAD 100%
  • AUD/CAD 33%
  • Litecoin/USD 43%
  • Ethereum/Bitcoin 67%
  • Ethereum/USD 80%
  • Bitcoin/USD 71%
  • XRP/USD 63%
  • US Dollar Index 63%
  • Dow Jones Industrial 80%
  • S&P 500 73%
  • WTI Crude Oil 65%
  • Gold 70%
  • Tesla Motors 88%
Rentabilität,
Pips/Tag
36
  • AUD/USD 16
  • EUR/USD 0
  • GBP/USD 5
  • USD/CAD -11
  • USD/CHF 3
  • USD/JPY 1
  • CAD/CHF -10
  • EUR/AUD -11
  • EUR/NZD -22
  • EUR/GBP 1
  • USD/SGD -9
  • EUR/CHF -4
  • GBP/AUD 3
  • GBP/NZD -18
  • AUD/NZD 4
  • GBP/CHF -8
  • EUR/JPY 2
  • CHF/JPY -11
  • GBP/JPY -15
  • NZD/JPY 10
  • AUD/JPY 4
  • NZD/USD -4
  • NZD/CAD 72
  • AUD/CAD -5
  • Litecoin/USD -190
  • Ethereum/Bitcoin -2
  • Ethereum/USD 44
  • Bitcoin/USD 193
  • XRP/USD -17
  • US Dollar Index -1
  • Dow Jones Industrial 33
  • S&P 500 3
  • WTI Crude Oil -4
  • Gold 3
  • Tesla Motors 13
Mehr
Eagle
Symbole: 30
AUD/USD, EUR/USD, GBP/USD, USD/CAD, USD/CHF, USD/JPY, CAD/CHF, EUR/AUD, EUR/NZD, EUR/GBP, CAD/JPY, EUR/CHF, GBP/AUD, GBP/NZD, AUD/NZD, GBP/CHF, NZD/CHF, AUD/CHF, EUR/JPY, CHF/JPY, EUR/CAD, GBP/JPY, NZD/JPY, AUD/JPY, NZD/USD, GBP/CAD, NZD/CAD, Bitcoin/USD, WTI Crude Oil, Gold
Trend-
genauigkeit
66%
  • AUD/USD 74%
  • EUR/USD 71%
  • GBP/USD 64%
  • USD/CAD 54%
  • USD/CHF 69%
  • USD/JPY 78%
  • CAD/CHF 33%
  • EUR/AUD 64%
  • EUR/NZD 64%
  • EUR/GBP 0%
  • CAD/JPY 63%
  • EUR/CHF 0%
  • GBP/AUD 83%
  • GBP/NZD 77%
  • AUD/NZD 0%
  • GBP/CHF 63%
  • NZD/CHF 57%
  • AUD/CHF 77%
  • EUR/JPY 67%
  • CHF/JPY 63%
  • EUR/CAD 50%
  • GBP/JPY 55%
  • NZD/JPY 75%
  • AUD/JPY 67%
  • NZD/USD 75%
  • GBP/CAD 64%
  • NZD/CAD 57%
  • Bitcoin/USD 57%
  • WTI Crude Oil 81%
  • Gold 69%
Preis-
genauigkeit
66%
  • AUD/USD 74%
  • EUR/USD 68%
  • GBP/USD 64%
  • USD/CAD 54%
  • USD/CHF 69%
  • USD/JPY 76%
  • CAD/CHF 5%
  • EUR/AUD 64%
  • EUR/NZD 64%
  • EUR/GBP 0%
  • CAD/JPY 59%
  • EUR/CHF 0%
  • GBP/AUD 83%
  • GBP/NZD 77%
  • AUD/NZD 0%
  • GBP/CHF 63%
  • NZD/CHF 57%
  • AUD/CHF 77%
  • EUR/JPY 67%
  • CHF/JPY 63%
  • EUR/CAD 50%
  • GBP/JPY 55%
  • NZD/JPY 75%
  • AUD/JPY 67%
  • NZD/USD 75%
  • GBP/CAD 61%
  • NZD/CAD 57%
  • Bitcoin/USD 57%
  • WTI Crude Oil 81%
  • Gold 68%
Rentabilität,
Pips/Tag
-18
  • AUD/USD 6
  • EUR/USD 2
  • GBP/USD -7
  • USD/CAD -15
  • USD/CHF 2
  • USD/JPY 7
  • CAD/CHF -10
  • EUR/AUD -6
  • EUR/NZD -2
  • EUR/GBP -11
  • CAD/JPY -4
  • EUR/CHF -23
  • GBP/AUD 24
  • GBP/NZD 11
  • AUD/NZD -7
  • GBP/CHF -4
  • NZD/CHF -3
  • AUD/CHF 2
  • EUR/JPY 1
  • CHF/JPY -3
  • EUR/CAD 1
  • GBP/JPY -22
  • NZD/JPY 4
  • AUD/JPY 5
  • NZD/USD 3
  • GBP/CAD -10
  • NZD/CAD -8
  • Bitcoin/USD -58
  • WTI Crude Oil 14
  • Gold -2
Mehr
RikSa
Symbole: 21
AUD/USD, EUR/USD, GBP/USD, USD/CAD, USD/CHF, USD/JPY, USD/RUB, CAD/CHF, EUR/AUD, EUR/GBP, EUR/JPY, EUR/CAD, GBP/JPY, AUD/JPY, NZD/USD, US Dollar Index, DAX, S&P 500, Brent Crude Oil, WTI Crude Oil, Gold
Trend-
genauigkeit
66%
  • AUD/USD 62%
  • EUR/USD 66%
  • GBP/USD 66%
  • USD/CAD 70%
  • USD/CHF 50%
  • USD/JPY 64%
  • USD/RUB 63%
  • CAD/CHF 100%
  • EUR/AUD 0%
  • EUR/GBP 50%
  • EUR/JPY 0%
  • EUR/CAD 0%
  • GBP/JPY 100%
  • AUD/JPY 100%
  • NZD/USD 65%
  • US Dollar Index 60%
  • DAX 100%
  • S&P 500 68%
  • Brent Crude Oil 65%
  • WTI Crude Oil 100%
  • Gold 71%
Preis-
genauigkeit
63%
  • AUD/USD 55%
  • EUR/USD 62%
  • GBP/USD 62%
  • USD/CAD 65%
  • USD/CHF 50%
  • USD/JPY 56%
  • USD/RUB 62%
  • CAD/CHF 100%
  • EUR/AUD 0%
  • EUR/GBP 35%
  • EUR/JPY 0%
  • EUR/CAD 0%
  • GBP/JPY 22%
  • AUD/JPY 9%
  • NZD/USD 60%
  • US Dollar Index 60%
  • DAX 100%
  • S&P 500 66%
  • Brent Crude Oil 64%
  • WTI Crude Oil 100%
  • Gold 69%
Rentabilität,
Pips/Tag
11
  • AUD/USD -3
  • EUR/USD 3
  • GBP/USD 0
  • USD/CAD 5
  • USD/CHF -5
  • USD/JPY 0
  • USD/RUB 3
  • CAD/CHF 7
  • EUR/AUD -12
  • EUR/GBP 4
  • EUR/JPY -8
  • EUR/CAD -38
  • GBP/JPY 12
  • AUD/JPY 2
  • NZD/USD 1
  • US Dollar Index 4
  • DAX 278
  • S&P 500 6
  • Brent Crude Oil 5
  • WTI Crude Oil 2
  • Gold 0
Mehr
OptimaFX
Symbole: 35
AUD/USD, EUR/USD, GBP/USD, USD/CAD, USD/JPY, USD/ZAR, EUR/NZD, EUR/GBP, CAD/JPY, GBP/NZD, NZD/CHF, EUR/JPY, GBP/JPY, NZD/JPY, AUD/JPY, NZD/USD, NZD/CAD, AUD/CAD, Stellar/USD, Cardano/USD, Litecoin/USD, Tron/USD, Ethereum/Bitcoin, Ethereum/USD, Monero/USD, Bitcoin/USD, XRP/USD, US Dollar Index, DAX, NASDAQ 100, S&P 500, WTI Crude Oil, Silver, Gold, Platinum
Trend-
genauigkeit
65%
  • AUD/USD 55%
  • EUR/USD 63%
  • GBP/USD 52%
  • USD/CAD 83%
  • USD/JPY 65%
  • USD/ZAR 0%
  • EUR/NZD 57%
  • EUR/GBP 40%
  • CAD/JPY 0%
  • GBP/NZD 100%
  • NZD/CHF 0%
  • EUR/JPY 100%
  • GBP/JPY 0%
  • NZD/JPY 0%
  • AUD/JPY 53%
  • NZD/USD 54%
  • NZD/CAD 0%
  • AUD/CAD 50%
  • Stellar/USD 50%
  • Cardano/USD 63%
  • Litecoin/USD 100%
  • Tron/USD 0%
  • Ethereum/Bitcoin 0%
  • Ethereum/USD 63%
  • Monero/USD 100%
  • Bitcoin/USD 63%
  • XRP/USD 69%
  • US Dollar Index 48%
  • DAX 75%
  • NASDAQ 100 0%
  • S&P 500 0%
  • WTI Crude Oil 67%
  • Silver 57%
  • Gold 77%
  • Platinum 100%
Preis-
genauigkeit
64%
  • AUD/USD 55%
  • EUR/USD 62%
  • GBP/USD 52%
  • USD/CAD 83%
  • USD/JPY 62%
  • USD/ZAR 0%
  • EUR/NZD 57%
  • EUR/GBP 40%
  • CAD/JPY 0%
  • GBP/NZD 100%
  • NZD/CHF 0%
  • EUR/JPY 100%
  • GBP/JPY 0%
  • NZD/JPY 0%
  • AUD/JPY 53%
  • NZD/USD 50%
  • NZD/CAD 0%
  • AUD/CAD 50%
  • Stellar/USD 50%
  • Cardano/USD 63%
  • Litecoin/USD 100%
  • Tron/USD 0%
  • Ethereum/Bitcoin 0%
  • Ethereum/USD 63%
  • Monero/USD 100%
  • Bitcoin/USD 63%
  • XRP/USD 69%
  • US Dollar Index 37%
  • DAX 75%
  • NASDAQ 100 0%
  • S&P 500 0%
  • WTI Crude Oil 67%
  • Silver 54%
  • Gold 77%
  • Platinum 100%
Rentabilität,
Pips/Tag
54
  • AUD/USD -5
  • EUR/USD 1
  • GBP/USD -12
  • USD/CAD 16
  • USD/JPY 1
  • USD/ZAR -31
  • EUR/NZD -19
  • EUR/GBP -2
  • CAD/JPY -9
  • GBP/NZD 39
  • NZD/CHF -20
  • EUR/JPY 40
  • GBP/JPY -27
  • NZD/JPY -50
  • AUD/JPY -4
  • NZD/USD -7
  • NZD/CAD -13
  • AUD/CAD -4
  • Stellar/USD -75
  • Cardano/USD -67
  • Litecoin/USD 983
  • Tron/USD -6
  • Ethereum/Bitcoin -4
  • Ethereum/USD 123
  • Monero/USD 4000
  • Bitcoin/USD -139
  • XRP/USD -123
  • US Dollar Index -3
  • DAX 25
  • NASDAQ 100 -73
  • S&P 500 -25
  • WTI Crude Oil -10
  • Silver -7
  • Gold 1
  • Platinum 41
Mehr
Oil_Buffett
Symbole: 3
Brent Crude Oil, WTI Crude Oil, Gold
Trend-
genauigkeit
65%
  • Brent Crude Oil 62%
  • WTI Crude Oil 71%
  • Gold 75%
Preis-
genauigkeit
65%
  • Brent Crude Oil 62%
  • WTI Crude Oil 71%
  • Gold 75%
Rentabilität,
Pips/Tag
-3
  • Brent Crude Oil -4
  • WTI Crude Oil 3
  • Gold 0
Mehr
ReAction
Symbole: 41
AUD/USD, EUR/USD, GBP/USD, USD/CAD, USD/CHF, USD/JPY, CAD/CHF, EUR/AUD, EUR/NZD, EUR/GBP, CAD/JPY, EUR/CHF, GBP/AUD, GBP/NZD, USD/MXN, AUD/NZD, GBP/CHF, NZD/CHF, AUD/CHF, EUR/JPY, CHF/JPY, EUR/CAD, GBP/JPY, NZD/JPY, AUD/JPY, NZD/USD, GBP/CAD, NZD/CAD, AUD/CAD, Ethereum/USD, Bitcoin/USD, XRP/USD, US Dollar Index, DAX, Dow Jones Industrial, NASDAQ 100, S&P 500, FTSE 100, WTI Crude Oil, Silver, Gold
Trend-
genauigkeit
64%
  • AUD/USD 73%
  • EUR/USD 65%
  • GBP/USD 66%
  • USD/CAD 77%
  • USD/CHF 68%
  • USD/JPY 52%
  • CAD/CHF 44%
  • EUR/AUD 74%
  • EUR/NZD 57%
  • EUR/GBP 59%
  • CAD/JPY 56%
  • EUR/CHF 57%
  • GBP/AUD 67%
  • GBP/NZD 57%
  • USD/MXN 69%
  • AUD/NZD 79%
  • GBP/CHF 72%
  • NZD/CHF 83%
  • AUD/CHF 0%
  • EUR/JPY 65%
  • CHF/JPY 54%
  • EUR/CAD 57%
  • GBP/JPY 64%
  • NZD/JPY 40%
  • AUD/JPY 44%
  • NZD/USD 56%
  • GBP/CAD 68%
  • NZD/CAD 50%
  • AUD/CAD 55%
  • Ethereum/USD 100%
  • Bitcoin/USD 68%
  • XRP/USD 100%
  • US Dollar Index 33%
  • DAX 61%
  • Dow Jones Industrial 66%
  • NASDAQ 100 46%
  • S&P 500 88%
  • FTSE 100 79%
  • WTI Crude Oil 67%
  • Silver 50%
  • Gold 67%
Preis-
genauigkeit
63%
  • AUD/USD 73%
  • EUR/USD 65%
  • GBP/USD 65%
  • USD/CAD 77%
  • USD/CHF 68%
  • USD/JPY 52%
  • CAD/CHF 44%
  • EUR/AUD 74%
  • EUR/NZD 57%
  • EUR/GBP 59%
  • CAD/JPY 52%
  • EUR/CHF 50%
  • GBP/AUD 66%
  • GBP/NZD 57%
  • USD/MXN 69%
  • AUD/NZD 79%
  • GBP/CHF 70%
  • NZD/CHF 83%
  • AUD/CHF 0%
  • EUR/JPY 64%
  • CHF/JPY 54%
  • EUR/CAD 57%
  • GBP/JPY 64%
  • NZD/JPY 28%
  • AUD/JPY 44%
  • NZD/USD 56%
  • GBP/CAD 67%
  • NZD/CAD 50%
  • AUD/CAD 55%
  • Ethereum/USD 100%
  • Bitcoin/USD 68%
  • XRP/USD 100%
  • US Dollar Index 33%
  • DAX 61%
  • Dow Jones Industrial 66%
  • NASDAQ 100 46%
  • S&P 500 88%
  • FTSE 100 79%
  • WTI Crude Oil 67%
  • Silver 50%
  • Gold 67%
Rentabilität,
Pips/Tag
6
  • AUD/USD 5
  • EUR/USD 1
  • GBP/USD 2
  • USD/CAD 8
  • USD/CHF 2
  • USD/JPY 0
  • CAD/CHF -5
  • EUR/AUD 8
  • EUR/NZD -9
  • EUR/GBP 0
  • CAD/JPY -3
  • EUR/CHF -4
  • GBP/AUD 3
  • GBP/NZD -5
  • USD/MXN 6
  • AUD/NZD 2
  • GBP/CHF 2
  • NZD/CHF 0
  • AUD/CHF -11
  • EUR/JPY 0
  • CHF/JPY -7
  • EUR/CAD -3
  • GBP/JPY 2
  • NZD/JPY -5
  • AUD/JPY -3
  • NZD/USD -7
  • GBP/CAD 5
  • NZD/CAD -8
  • AUD/CAD -10
  • Ethereum/USD 117
  • Bitcoin/USD 54
  • XRP/USD 261
  • US Dollar Index -4
  • DAX 13
  • Dow Jones Industrial 14
  • NASDAQ 100 -14
  • S&P 500 11
  • FTSE 100 10
  • WTI Crude Oil 11
  • Silver -6
  • Gold -2
Mehr

Abgeschlossene Wechselkurssignale WTI Crude Oil

Insgesamt prognostiziert – 2216
Zeige 181-200 von 200 Einträgen.
TraderDatum und Uhrzeit der InstallationPrognostiziertes FertigstellungsdatumAbschlusskursS/LKommentareRichtungs- genauigkeit in %Prognose- genauigkeit in %Rentabilität, Pips
FPro09.06.202111.06.202171.1070.40100100.020
MaxMar11.06.202111.06.202170.6070.6000.0-40
FXTrade11.06.202111.06.202170.5070.5000.0-40
MaxMar11.06.202111.06.202170.2070.80100100.020
FPro09.06.202111.06.202170.2070.2000.0-50
TradWheel09.06.202111.06.202170.2070.2000.0-40
Drill&Axe08.06.202110.06.202169.1069.1000.0-40
Drill&Axe08.06.202110.06.202168.7069.30100100.020
MaxMar10.06.202110.06.202168.7069.60100100.030
FXTrade10.06.202110.06.202168.7069.30100100.020
Oil_Buffett10.06.202110.06.202169.7070.40100100.020
Oil_Buffett10.06.202110.06.202169.1069.80100100.020
FXTrade10.06.202110.06.202169.1069.70100100.020
MaxMar10.06.202110.06.202169.0070.00100100.030
Oil_Buffett10.06.202110.06.202169.5070.20100100.020
Oil_Buffett10.06.202110.06.202169.3070.00100100.020
MaxMar10.06.202110.06.202169.6070.40100100.030
Drill&Axe08.06.202110.06.202168.9069.50100100.020
MaxMar10.06.202110.06.202169.3070.20100100.030
FXTrade10.06.202110.06.202168.9069.50100100.020

 

Nicht aktivierte Kurssignale WTI Crude Oil

Insgesamt prognostiziert – 442
Zeige 181-200 von 200 Einträgen.
TraderSymbolEröffnungsdatumGeschlossenes DatumEröffnungspreisSchlusskurs
Do_AlexWTI Crude Oil25.05.202004.06.202033.520.00
CharmingWTI Crude Oil03.08.202024.08.202039.980.00
ToneFXWTI Crude Oil07.06.202111.06.202168.4070.79
MaxMarWTI Crude Oil07.06.202111.06.202171.3070.79
MillionsWTI Crude Oil04.06.202111.06.202168.4070.79
MaxMarWTI Crude Oil04.06.202111.06.202168.3070.79
TradeShotWTI Crude Oil04.06.202110.06.202168.2070.17
FXTradeWTI Crude Oil04.06.202110.06.202168.2070.17
MillionsWTI Crude Oil03.06.202110.06.202168.0070.17
TradeShotWTI Crude Oil04.06.202109.06.202168.4069.69
FXTradeWTI Crude Oil04.06.202109.06.202168.4069.69
Oil_BuffettWTI Crude Oil02.06.202108.06.202167.3070.00
FXTradeWTI Crude Oil04.06.202107.06.202168.8069.09
Oil_BuffettWTI Crude Oil01.06.202107.06.202167.0069.09
FXTradeWTI Crude Oil01.06.202107.06.202167.1069.09
FXTradeWTI Crude Oil02.06.202107.06.202167.5069.09
Oil_BuffettWTI Crude Oil02.06.202107.06.202167.5069.09
Oil_BuffettWTI Crude Oil01.06.202104.06.202167.2069.39
FXTradeWTI Crude Oil01.06.202104.06.202167.3069.39
FXTradeWTI Crude Oil02.06.202104.06.202167.7069.39

 

Ein kleiner "Flash-Crash" auf dem Ölmarkt wegen des iranischen Faktors
Ein kleiner Am Donnerstag erlebte der Ölmarkt einen sofortigen Einbruch der Notierungen ("Flash Crash") auf die Nachricht von der Aufhebung der Sanktionen gegen iranische Beamte.Die Ölpreise begannen einen starken Rückgang. In nur fünf Minuten fiel das "schwarze Gold" um etwa eineinhalb Dollar (2,2%), danach setzte die Erholung ein und die Preise kehrten in etwa zwei Stunden auf ihr vorheriges Niveau zurück.Die Vereinigten Staaten haben die Sanktionen gegen wichtige Beamte der iranischen Ölindustrie aufgehoben und damit den Weg für ein mögliches Abkommen zur Aufhebung des Embargos gegen einen der größten OPEC-Lieferanten und die Wiederaufnahme des Verkaufs von iranischem Öl geebnet.Während die Aufhebung der Sanktionen gegen iranische Beamte für Teheran vielversprechend aussieht, bleibt die reale Aussicht auf Gespräche in Wien unklar. Am Mittwoch sagte der Chef der iranischen Präsidialverwaltung, Mahmoud Vaezi, dass trotz der Fortschritte noch keine Einigung über die Aufhebung des Ölembargos erzielt worden sei.Gegenüber Reuters sagte ein US-Beamter, die US-Aktion sei ein "routinemäßiger" Vorgang, der nichts mit den Verhandlungen mit dem Iran über das Atomabkommen zu tun habe.Die Vereinigten Staaten halten Sanktionen gegen den iranischen Ölsektor aufrecht. Im Jahr 2018 zog sich der damalige US-Präsident Donald Trump aus einem internationalen Abkommen zur Begrenzung des iranischen Atomprogramms zurück und setzte alle Sanktionen gegen iranisches Öl wieder in Kraft.Die Regierung von Joe Biden kehrte jedoch zu den Verhandlungen mit Teheran zurück, und Mitte Mai berichtete Bloomberg über die Vorbereitung der iranischen Ölindustrie auf die Aufhebung der Sanktionen.Optimistischen Prognosen zufolge kann der Iran innerhalb von drei Monaten zum Niveau der Ölproduktion vor der Aufhebung der Sanktionen zurückkehren, das bei 4 Millionen Barrel pro Tag liegt. Im Mai lag die iranische Ölproduktion bei 2,5 Millionen Barrel pro Tag.
Lesen
Forex Handel. WTI Öl Prognose für heute, 9. Juni 2021
Forex Handel. WTI Öl Prognose für heute, 9. Juni 2021 WTI-Öl verteuerte sich erneut bis zur Widerstandsmarke von 69,9 Dollar pro Barrel.Händler warten auf das Ergebnis der Gespräche zwischen dem Iran und den Weltmächten in Wien über ein Atomabkommen, die morgen beginnen werden. Das Abkommen könnte zu einer Erhöhung der iranischen Produktion um 500.000 Barrel pro Tag führen. Die Marktteilnehmer rechnen jedoch kaum mit einer Einigung vor den Präsidentschaftswahlen des Landes in der nächsten Woche.China importierte im Mai 9,69 Millionen Barrel Öl pro Tag. Das sind 14,6% weniger als ein Jahr zuvor. Im April beliefen sich die Importe auf 9,86 Millionen Barrel pro Tag. Zuvor hatte sich die Ölrallye verlangsamt, nachdem der Preis aufgrund der sinkenden chinesischen Importe die Marke von $70 pro Barrel getestet hatte. Die wirtschaftliche Erholung des Landes verlangsamt sich, bleibt aber im Vergleich zum Rest der Welt immer noch stark.Das US-Energieministerium hat seine Prognose für die durchschnittliche Ölproduktion im Land für das laufende Jahr um 60.000 Barrel pro Tag angehoben, und für das nächste Jahr - um 50.000 reduziert, nach Daten aus dem Monatsbericht der Energy Information Administration. Die Ölproduktion im Land betrug im vergangenen Jahr durchschnittlich 11,3 Millionen Barrel pro Tag. Das US-Energieministerium hat seine Prognose für die globale Ölnachfrage bis Ende 2021 beibehalten und erwartet einen Anstieg um 5,4 Millionen Barrel pro Tag. Gleichzeitig wurde die Prognose für 2022 leicht auf 3,6 Millionen Barrel pro Tag gesenkt. Die Energy Information Administration erhöhte ihre Prognose für den durchschnittlichen WTI-Ölpreis für das Jahr 2021 auf $61,85 pro Barrel, gegenüber einer Schätzung vom Mai von $58,91. Forex Handel. WTI Öl Prognose für heute, 9. Juni 2021 Die Prognose geht von einem weiteren Anstieg des Ölpreises auf die Niveaus von 70, 70,2 und 70,5 Dollar pro Barrel aus.
Lesen
Forex Handel. WTI Öl Prognose für den 8. Juni 2021
Forex Handel. WTI Öl Prognose für den 8. Juni 2021 WTI-Öl wird in einer engen Spanne um das Niveau von $69 pro Barrel gehandelt. Zum Ende der letzten Woche stieg Rohöl der Sorte Brent um 3,3% und WTI um 5%. Diese Dynamik stand im Zusammenhang mit den Nachfrageerwartungen und dem Optimismus des Marktes.In der ersten Juniwoche konzentrierten sich die Anleger auf das OPEC+ Treffen und die Aussichten auf eine Wiederherstellung von Produktion und Nachfrage auf dem Ölmarkt. Das Treffen war recht erfolgreich, die OPEC+-Teilnehmer bestätigten den bisherigen Plan, der die Aufrechterhaltung der Ölproduktion auf dem Niveau von Juli für mehrere Monate vorsieht. Gleichzeitig könnte der Abschluss eines Atomabkommens mit dem Iran auf August verschoben werden. Obwohl der europäische Vertreter gestern sagte, dass eine Einigung über das Abkommen bereits an diesem Donnerstag erzielt werden könnte. Nächste Woche finden im Iran Wahlen statt, was zu einem Hindernis für die schnelle Rückkehr des Landes an den Ölmarkt und die Aufhebung der Sanktionen werden könnte. Der Markt berücksichtigt bereits weitgehend zusätzliche iranische Lieferungen, weshalb die Preise in naher Zukunft in der aktuellen Spanne bleiben könnten.Darüber hinaus werden die Anleger in dieser Woche auf die Monatsberichte der Internationalen Energieagentur und der OPEC achten. Wie bei anderen risikobehafteten Anlagen wird die weitere Bewegung der Ölpreise weitgehend von den US-Preisdaten abhängen. Am Donnerstag werden die US-Inflationszahlen veröffentlicht, die einen bedeutenden Einfluss auf die Dynamik der Märkte haben werden, da die Wachstumsrate der Verbraucherpreise von der Geschwindigkeit der Kürzung der Stimulierung durch die Fed abhängen kann. Forex Handel. WTI Öl Signale für den 8. Juni 2021 In der Prognose wird erwartet, dass der Preis für WTI-Öl auf das Niveau von 69,3, 69,5 und 70 Dollar pro Barrel steigt.
Lesen
Mangelnder Appetit auf höhere Steuern und Zinssätze
Mangelnder Appetit auf höhere Steuern und Zinssätze An den globalen Aktienmärkten herrscht ein deutlicher Mangel an Risikobereitschaft, nachdem auf dem G7-Treffen am vergangenen Wochenende die Möglichkeit einer Untergrenze für die Körperschaftssteuer von 15% diskutiert wurde und vor den Inflationsdaten vom Donnerstag, die eine weitere Beschleunigung der US-Verbraucherpreise auf Niveaus zeigen könnten, die schon bald das Inflationsziel der Federal Reserve (Fed) von durchschnittlich 2% bedrohen könnten.Die USA werden die neuesten Inflationsdaten veröffentlichen, und es wird erwartet, dass sich die Inflation im Mai auf 4,7% beschleunigt, nachdem sie im Vormonat noch bei 4,2% lag. Wir sehen eine ziemlich schnelle Beschleunigung, da die gleiche Zahl zu Beginn des Jahres nur 1,4% und vor einem Jahr 0,1% betrug. Beamte der Federal Reserve (Fed) argumentieren, dass die überschüssige Inflation nicht lange genug anhalten wird, um ihr Inflationsziel zu gefährden, und die gedämpfte Aktivität bei den US-Renditen bestätigt, dass der Markt weitgehend bereit ist, der Theorie der Fed über einen vorübergehenden Anstieg der Inflation zu glauben. Aber mit Bidens riesigen Ausgabenplänen, positivem Druck auf die Rohstoffpreise, langsamer globaler Logistik und globalen Defiziten aufgrund der Pandemie besteht die Chance, dass wir kurzfristig eine nachhaltigere Inflation sehen, als die Fed erwartet, und die Marktreaktion darauf könnte eine wichtige Umschichtung der Portfolioallokation sein, die Tech-Aktien schadet, zumindest kurzfristig.So dürfte die Aussicht auf höhere Steuern und höhere Zinsen den Appetit der US-Tech-Giganten auf das Inflationsbarometer vom Donnerstag schwächen, obwohl wir am Montag keinen störenden Verkaufsdruck sahen. Apple schloss fast unverändert, Facebook stieg um fast 2% und erreichte ein neues Allzeithoch, während Alphabet knapp unter seinem Allzeithoch schloss.Gold testet erneut Angebote bei $1.900 je Unze. Die Erwartung eines schnelleren Anstiegs der Inflation ist eindeutig ein Segen für die Goldbullen, aber die Aussicht auf einen schnellen Anstieg der US-Renditen dürfte verhindern, dass Gold vom vollen Potenzial der steigenden Inflationserwartungen und der Vorstellung profitiert, dass die Outperformance der Inflation möglicherweise nicht so kurzlebig ist wie die aktuelle Konsensansicht. Das gelbe Metall könnte durchaus aus der Bahn geraten und in den Bereich von $1850/1840 zurückkehren und bei der nächsten Verkaufswelle den gleitenden 200-Tage-Durchschnitt auslösen. Die Marke von $1800 würde jedoch sicherlich den Boden unter einem weiteren Ausverkauf bereiten, da Gold vor allem aus historischen Gründen immer noch die prominenteste Defensive gegen eine steigende Inflation darstellt.Auf der anderen Seite erfährt US-Öl einen gewissen Widerstand um die $70 pro Barrel, und eine Abwärtskorrektur könnte sich bis auf $67 ausdehnen, ein Widerstand vom Mai, der sich in eine Unterstützung verwandeln könnte. Mittelfristig ist oberhalb von $70 pro Barrel sicherlich mehr Aufwärtspotenzial vorhanden, aber die zinsbullische Stimmung könnte im Bereich von $75/78 begrenzt bleiben, da ein weiterer Anstieg des Ölpreises in zweierlei Hinsicht verheerende Auswirkungen auf die wirtschaftliche Erholung hätte. Erstens wird teureres Öl den Aufschwung auf Unternehmensebene unter Druck setzen, indem es die Betriebskosten erhöht, und zweitens wird es unweigerlich die Inflationserwartungen erhöhen und zusätzlichen Druck auf die Zentralbanken ausüben, ihre Geldpolitik zu straffen.Aber glücklicherweise ist eine Straffung der Politik nur noch in den Plänen, zumindest für die Fed, die bereit ist, bis zum Ende zu kämpfen, um die finanziellen Bedingungen so günstig wie möglich zu halten.Schließlich ist der Bitcoin auf $32.000 gefallen. Die wichtigste Preisunterstützung liegt bei $30k, und ein Abrutschen unter diese Marke könnte zu Stopps führen und den Ausverkauf kurzfristig beschleunigen. Die Mikro-Strategie könnte einer der Nebeneffekte des Bitcoin-Preisverfalls sein, da das Unternehmen nach seiner Entscheidung, Junk-Bonds zum Kauf von Bitcoin auszugeben, unter Druck geraten ist und viel Kritik einstecken musste. Wir könnten sehen, wie sich der Ausverkauf bei Microstrategy auf $447 pro Aktie, den gleitenden 200-Tage-Durchschnitt, ausweitet, und der Bitcoin-Ausverkauf übt zusätzlichen Abwärtsdruck auf den Aktienkurs aus.
Lesen
Rohölrallye schlägt gegen die Wand und Gold glänzt
Rohölrallye schlägt gegen die Wand und Gold glänzt Ölpreisrallye durch schwache Nachfrage in China gebremst Die Rohölrallye kam über Nacht abrupt zum Stillstand, nachdem WTI die Marke von 70 US-Dollar getestet hatte und die chinesischen Importe auf ein Fünfmonatstief fielen.  Die Nachfrageschwäche in China scheint eher damit zu tun zu haben, dass Chinas privater Raffineriesektor seine Käufe zögerlich verlangsamt, da er strukturelle Überkapazitäten untersucht. Chinas wirtschaftliche Erholung verlangsamt sich, ist aber im Vergleich zum Rest der Welt immer noch stark. Die chinesischen Handelsdaten für Mai zeigen, dass die Importe so schnell wie seit zehn Jahren nicht mehr gestiegen sind, da die Nachfrage nach Rohstoffen weiterhin hoch ist.Der Energiemarkt bleibt in den Verhandlungen über das Iran-Atomabkommen verstrickt, und beide Seiten geben sich viel Mühe. US-Außenminister Blinken sagte, es sei unklar, ob der Iran bereit sei, das zu tun, was er tun müsse, um sich wieder an das Atomabkommen zu halten. IAEO-Chef Grossi hat seine Besorgnis darüber geäußert, dass der Iran nukleares Material versteckt und er ist zutiefst besorgt über die mangelnde Beteiligung des Irans.Irgendwann in dieser Woche wird ein entscheidender Moment für die Verhandlungen über das iranische Atomprogramm eintreten, und das sollte dazu beitragen, ob das bullische Momentum den Ölpreis weiter nach oben führen wird. Beide Seiten haben ein Interesse an einer Einigung, aber wenn es vor den iranischen Präsidentschaftswahlen am 18. Juni nicht zu einem Durchbruch kommt, könnte sich Brent-Rohöl leicht über die Marke von $75,00 bewegen. Gold Der Goldpreis konnte frühere Verluste, die durch die Aussage von US-Finanzministerin Yellen verursacht wurden, dass der 4,0 Billionen Dollar schwere Ausgabenplan von Präsident Biden gut für die USA wäre, selbst wenn er die Inflation ankurbeln und zu höheren Zinsen führen würde, abwehren.Sollten sich die Finanzmärkte bereits in einem Sommerloch befinden, könnte dies bedeuten, dass der Goldpreis in den nächsten Monaten stetig steigen könnte. Selbst wenn der anstehende Inflationsbericht im Laufe dieser Woche keine signifikante Verlangsamung des Preisdrucks zeigt, wird dies wahrscheinlich niemanden bei der Fed von der Inflation abbringen. Für Mai wird ein Anstieg von 0,4% erwartet, ein deutlicher Rückgang gegenüber dem Anstieg von 0,8% im April, der den größten monatlichen Anstieg seit 2009 darstellte.An der Wall Street dürfte sich die Nachfrage der Anleger nach sicheren Häfen wie Gold verbessern, da die globalen Steuer- und Inflationssorgen zunehmen. Gold sieht sich einem kurzfristigen Widerstand bei USD 1925 gegenüber.
Lesen
Aktien gemischt nach G7 Einigung auf Steuerabkommen
Aktien gemischt nach G7 Einigung auf Steuerabkommen G7 Länder einigen sich auf globalen Mindeststeuersatz für Unternehmen Die S&P 500 Index-Futures schwanken im vorbörslichen Handel zwischen Gewinnen und Verlusten, da Händler die nächsten Schritte nach dem historischen G7-Steuerabkommen einschätzen.Während der Woche einigten sich die G7-Länder auf einen weltweiten Mindeststeuersatz für Unternehmen von mindestens 15%. Die Details des Abkommens sollen in den kommenden Monaten vereinbart werden, und die G7-Länder müssen den Rest der Welt überzeugen, sich dem Abkommen anzuschließen.Das Abkommen wird als eine Möglichkeit gesehen, internationale Tech-Giganten zu besteuern, obwohl es einen erheblichen Einfluss auf die meisten Branchen haben wird. Interessanterweise werden Aktien wie Apple oder Facebook vorbörslich größtenteils nicht gehandelt, und es sieht so aus, als würden die Händler die anstehenden Verhandlungen abwarten, bevor sie endgültige Schlüsse über die endgültigen Auswirkungen des neuen Steuerabkommens ziehen. US Dollar bleibt trotz Yellens Äußerungen unverändert Der US-Dollar-Index, der die Stärke des US-Dollars gegenüber einem breiten Währungskorb misst, bleibt in der Nähe der psychologisch wichtigen Marke von 90, trotz der Kommentare von Finanzministerin Janet Yellen, dass eine Zinserhöhung eine "gute Sache" wäre.Yellen erklärte kürzlich, dass ein etwas höherer Zinssatz gut für die Gesellschaft wäre. In den vergangenen Monaten hat Yellen sehr schubladisiert gehandelt, und diese plötzliche Änderung des Tons könnte die Währungsbewegungen beeinflusst haben.Händler scheinen jedoch zu glauben, dass der Fed-Vorsitzende Jerome Powell die Zinsen so lange wie möglich niedrig halten wird, was bearish für die US-Währung und bullish für Aktien ist. WTI Rohöl kann sich nur schwer über der 70 Dollar Marke halten WTI-Rohöl konnte sich kürzlich über der $69 Marke konsolidieren und steigt weiter an, da sich Händler auf die steigende Ölnachfrage und den Erfolg des OPEC+ Abkommens konzentrieren.WTI-Rohöl hat bereits versucht, sich oberhalb der $70 Marke zu konsolidieren, verlor aber an Schwung und zog sich wieder näher an die $69,50 Marke zurück. Der Ölmarkt bleibt zinsbullisch und es sieht so aus, als könnte der Ölpreis bald einen weiteren Test der $70 Marke bestehen. Vor diesem Hintergrund haben Aktien aus dem Energiesektor eine gute Chance, die Woche mit einer starken Note zu beginnen.Alle aktuellen wirtschaftlichen Entwicklungen finden Sie in unserem Wirtschaftsmagazin
Lesen
Forex Handel. WTI Öl Prognose für den 7. Juni 2021
Forex Handel. WTI Öl Prognose für den 7. Juni 2021 Der Preis für Rohöl der Sorte WTI erreichte mit $69,2 pro Barrel den höchsten Wochenschlussstand seit 2018.Die Entscheidung der OPEC+ zur Rohstoffförderung treibt die Preise weiter auf mittelfristige Höchststände. Die Länder beschlossen im Rahmen des Bündnisabkommens, den bisherigen Plan zur Wiederaufnahme der Ölproduktion beizubehalten. Die Fortschritte bei den Verhandlungen über ein neues Atomabkommen mit dem Iran sind ins Stocken geraten, was den Notierungen ebenfalls Zuversicht verleiht. Ein negativer Faktor ist die Stärkung des Dollars auf die Andeutungen einiger Vertreter der Federal Reserve über die Reduzierung des Volumens der quantitativen Anreize für die Wirtschaft. Die Notierungen stehen auch unter dem Druck der nicht ausreichend positiven US-Industriestatistiken, die auf einen unerwarteten Anstieg der Benzinvorräte hinweisen.Nach der Dynamik der vorlaufenden Wirtschaftsindikatoren zu urteilen, erholt sich die Aktivität in der Welt weiterhin in einem stetigen Tempo, was ein Grund, wenn nicht für ein anhaltendes Wachstum, so doch für die Beibehaltung der Ölpreise auf den aktuellen Werten ist. Eine indirekte Bestätigung dafür sind die Daten des Öl- und Gasdienstleisters Baker Hughes von letzter Woche. Die Zahl der Bohranlagen für die Öl- und Gasförderung stieg im Mai weltweit um 73 Einheiten gegenüber April, also um 6%. Im Jahresvergleich stieg die Zahl der in Betrieb befindlichen Bohranlagen um 86 oder 7%. Bemerkenswert ist, dass die Anzahl der Anlagen in allen Regionen der Welt zugenommen hat, was auf eine globale Erholung der Aktivität hinweist. WTI Öl Signale für den 7. Juni 2021 In der Prognose wird erwartet, dass der Preis für WTI-Öl auf das Niveau von 69,50, 69,75 und 70 Dollar pro Barrel steigt.
Lesen
Forex Handel. WTI Öl Prognose für den 4. Juni 2021
Forex Handel. WTI Öl Prognose für den 4. Juni 2021 Am Ende der Handelssitzung am Donnerstag waren die Ölpreise trotz der gestiegenen Volatilität und des erstarkenden Dollars nahezu unverändert. Ein Barrel der Sorte WTI-Öl ist immer noch etwa $68,7 wert.Die kommerziellen Ölreserven des Landes gingen in der vergangenen Woche um 1% oder 5,1 Millionen Barrel zurück, während die Benzinreserven um 1,5 Millionen Barrel zunahmen. Analysten prognostizierten einen Rückgang von ebenfalls 1,5 Millionen. Und dieses Verhältnis wurde von den Märkten als Grund für Verkäufe interpretiert. Der Rückgang der Ölreserven in den Vereinigten Staaten ist mit einem Anstieg des Volumens der Ölraffination und einem Rückgang der Importe verbunden, und ein starker Nachfragerückgang führte zu einem Anstieg der Kraftstoffreserven. Ein gewisser Druck auf die Ölpreise wird weiterhin durch die Stärkung der US-Währung ausgeübt, die Ölverträge weniger erschwinglich macht.Unterstützung erhielt der Ölpreis durch das Juni-Treffen der OPEC-Teilnehmer, die frühere Vereinbarungen über eine schrittweise Produktionssteigerung bis August dieses Jahres bestätigten. Im Juni werden die OPEC+-Länder die Gesamtproduktion um 350.000 Barrel pro Tag erhöhen und im Juli - um 441.000. Weitere 350.000 Barrel pro Tag im Juni und 400.000 Barrel pro Tag im Juli wird die Produktion in Saudi-Arabien, die freiwillig weiter reduziert Ölproduktion im Februar und April dieses Jahres zu erhöhen. Der Anteil Russlands an dieser Steigerung wird gering sein - 39.000 Barrel pro Tag pro Monat. Ab August soll die Russische Föderation entsprechend ihrem Anteil an der Kürzung (dem größten zusammen mit Saudi-Arabien) beginnen, die Produktion aktiver zu steigern. Beim nächsten Treffen am 1. Juli werden die Teilnehmer der OPEC+ über die Höhe der Ölproduktion im August entscheiden. Signale für WTI Öl für den 3. Juni 2021 In der Prognose wird erwartet, dass der Preis für WTI-Öl auf die Unterstützungsniveaus von 68,5, 68 und 67,7 Dollar pro Barrel fallen wird.
Lesen
Brent Ölpreis übersteigt erstmals seit Mai 2019 $73
Brent Ölpreis übersteigt erstmals seit Mai 2019 $73 Die Ölnotierungen steigen in Erwartung einer weiteren Erholung der Nachfrage. Die Internationale Energieagentur prognostiziert, dass die Ölnachfrage bis Ende 2022 höher sein wird als vor der Pandemie.Der Preis für Brent-Rohöl-Futures an der ICE-Börse in London hat im August die Marke von $73 überschritten, wie Handelsdaten zeigen. Er erreichte während der Handelssitzung einen Höchststand von $73,07 - das letzte Mal, dass Brent über $73 pro Barrel gehandelt wurde, war am 20. Mai 2019.Die Rohöl-Futures der Sorte WTI Texas Intermediate steigen im Juli um 1,22% auf $71,15.Die Internationale Energieagentur (IEA) hat heute den IEA-Ölmarktbericht (OMR) veröffentlicht, der besagt, dass die Ölnachfrage bis Ende 2022 auf das Vorkrisenniveau zurückkehren wird. Gleichzeitig hielt die Organisation die Nachfrageprognose für 2021 bei 5,4 Millionen Barrel pro Tag.Die OPEC+ Mitgliedsländer werden zwischen Mai und Juli über Reserven von rund 6,9 Mio. bpd verfügen. Und wenn die Sanktionen gegen den Iran aufgehoben werden, würde das Angebot am Markt kurzfristig um 1,4 Mio. bpd steigen.Der Preis für Rohöl der Sorte Brent befindet sich seit dem 21. Mai in einem Aufwärtstrend. In diesem Zeitraum stieg er von $64,5 auf $73, und es gab nur zwei Handelssitzungen, die niedriger schlossen.Die IEA betonte, dass die OPEC+ Länder ihre Produktion erhöhen müssen, um die steigende Nachfrage des Marktes zu decken. Bloomberg weist darauf hin, dass sich der Straßenverkehr in den USA und in den meisten Teilen Europas auf das Niveau vor der Pandemie erholt hat.Gleichzeitig bleibt die vollständige Erholung des Flugverkehrs und damit auch der Nachfrage nach Flugzeugtreibstoff fraglich, so der Leiter der Rohstoffmärkte der Investec Bank, Collum McPherson. Er glaubt, dass die Rückkehr des iranischen Öls auf den Markt eine Herausforderung für die OPEC+ sein wird, wenn die Nachfrage nicht anzieht. IndexaCo
Lesen
Prognose des Brent Ölpreises für 2021 und 2022
Prognose des Brent Ölpreises für 2021 und 2022 Auf den internationalen Märkten lag der Preis für Rohöl der Sorte Brent im April dieses Jahres bei durchschnittlich $65 und hat sich damit gegenüber dem Durchschnittswert für März nicht verändert. Laut der am 11. Mai 2021 veröffentlichten US-Energie-Kurzfristprognose (EIA) sollen sie im zweiten Quartal 2021 durchschnittlich $65 pro Barrel betragen, in der zweiten Jahreshälfte 2021 dann durchschnittlich $61 pro Barrel, weshalb eine Korrektur zu erwarten ist.Die Rohölpreise der Sorte Brent waren im Jahr 2020 hoch und lagen im Januar bei durchschnittlich $64 pro Barrel. Im zweiten Quartal fielen sie jedoch stark und schlossen im April 2020 bei etwa 9 Dollar pro Barrel, als der Preis für Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) auf einen negativen Wert von etwa -37 Dollar pro Barrel fiel.Im Juni 2020 lag der Preis für Brent-Rohöl bei über 40 Dollar pro Barrel, und bis Ende 2020 stieg er auf 50 Dollar pro Barrel. Im März und April 2021 stieg der Preis auf 65 Dollar pro Barrel, was auf die steigende Ölnachfrage aufgrund einer Zunahme der Impfungen und einer Zunahme der weltweiten Wirtschaftsaktivität zurückzuführen ist.Der Preisanstieg spiegelt auch die Angebotsbeschränkungen der Organization of the Petroleum Exporting Countries (OPEC) und der OPEC-Partnerländer wider. Die OPEC drosselt die Ölproduktion aufgrund der geringeren Nachfrage während der Pandemie. Bei ihrem Treffen im April 2021 kündigte die OPEC an, dass sie mit der Erhöhung der Ölproduktion beginnen wird, wobei jede Anpassung nicht mehr als 0,5 Millionen Barrel pro Tag beträgt.Nach den Prognosen der EIA wird der durchschnittliche Preis für WTI-Öl im Jahr 2021 bei 59 US-Dollar pro Barrel liegen, und im Jahr 2022 wird Öl auf dem Niveau von 57 US-Dollar pro Barrel liegen. Vier Gründe für volatile Ölpreise Früher hatten die Ölpreise vorhersehbare saisonale Schwankungen. Im Frühjahr stiegen sie stark im Preis an, da die Ölhändler eine hohe Nachfrage für die Sommerferien erwarten. Wenn die Nachfrage ihren Höhepunkt erreicht, fallen die Preise im Herbst und Winter, vor allem wenn der Winter warm ist.Die Ölpreise sind aufgrund von Faktoren, die den Ölpreis beeinflussen, instabil geworden. Die Coronavirus-Pandemie hat zu einem starken Rückgang der Ölnachfrage geführt. Dadurch wurden drei andere Faktoren, die den Ölpreis beeinflussen, ausgeglichen: die steigende Ölproduktion in den USA, der sinkende Einfluss der OPEC und der stärkere Dollar. Verlangsamte globale Nachfrage Die EIA schätzt, dass die globale Nachfrage nach Öl und flüssigen Brennstoffen im Jahr 2020 bei 92,2 Millionen Barrel pro Tag liegt. Das sind 9 Millionen Barrel pro Tag weniger als im Jahr 2019. Es wird erwartet, dass die Nachfrage im Jahr 2021 um 5,4 Millionen Barrel pro Tag und im Jahr 2022 um weitere 3,7 Millionen Barrel pro Tag steigen wird. Wachstum der US Ölproduktion Die Produzenten von Schiefergas und alternativen Kraftstoffen wie Ethanol in den USA haben ihr Angebot erhöht. Sie haben das Angebot langsam erhöht und die Preise hoch genug gehalten, um die Kosten für die Erschließung neuer Felder zu decken. Viele Schiefergasproduzenten sind bei der Förderung von Öl effizienter geworden. Sie haben Wege gefunden, die Felder offen zu halten und so die Kosten für ihre Schließung zu sparen. Dieses Wachstum begann im Jahr 2015 und hat sich seitdem auf das Angebot ausgewirkt.Im August 2018 wurden die Vereinigten Staaten zum größten Ölproduzenten der Welt. Im September 2019 stieg die US-amerikanische Rohölproduktion auf einen Rekordwert von 12,1 Millionen Barrel pro Tag. Zum ersten Mal seit 1973 exportierten die USA mehr Öl. Im Februar 2021 lag die US-Rohölproduktion bei durchschnittlich 9,9 Millionen Barrel pro Tag, 1,2 Millionen Barrel pro Tag weniger als im Januar. Die EIA schätzt, dass die US-Rohölproduktion im März auf 10,9 Millionen bpd und im April auf fast 11,0 Millionen bpd gestiegen ist.Es wird geschätzt, dass die US-Rohölproduktion im vierten Quartal 2021 durchschnittlich 11,3 Millionen Barrel pro Tag beträgt und im Jahr 2022 auf 11,8 Millionen Barrel pro Tag ansteigt. Reduzierung des Einflusses der OPEC Die amerikanischen Schieferölproduzenten sind zwar mächtiger geworden, aber sie agieren nicht wie ein OPEC-Kartell. Um den Marktanteil zu halten, hat die OPEC die Produktion nicht genug gekürzt, um ein Mindestpreisniveau festzulegen.Der Anführer der OPEC, Saudi-Arabien, will höhere Ölpreise, weil sie eine Quelle für Staatseinnahmen sind. Aber es muss dies mit dem Verlust von Marktanteilen an amerikanische und russische Unternehmen abwägen.Saudi-Arabien will keine Marktanteile an seinen Hauptrivalen, den schiitisch geführten Iran, verlieren. Der Atomfriedensvertrag von 2015 hob die Wirtschaftssanktionen von 2010 auf und erlaubte Saudi-Arabiens größtem Rivalen 2016, wieder Öl zu exportieren. Doch diese Quelle versiegte, als Präsident Donald Trump 2018 erneut Sanktionen verhängte. Der Anstieg des Wertes des Dollars Devisenhändler haben den Wert des Dollars seit 2014 erhöht. Viele Händler nutzen den Dollar als eine sichere Anlage in Zeiten wirtschaftlicher Unsicherheit. Zum Beispiel stieg der Wert des Dollars zwischen 2013 und 2016 als Reaktion auf die griechische Schuldenkrise und den Brexit um 30%. Vom 3. März bis zum 23. März 2020 stieg er aufgrund der Coronavirus-Pandemie um 8,4%.Alle Öltransaktionen werden in US-Dollar bezahlt. Die meisten ölexportierenden Länder binden ihre Währungen an den Dollar. Infolgedessen gleicht ein Anstieg des Dollars um 25% einen Rückgang des Ölpreises um 25% aus. Die globale wirtschaftliche Unsicherheit hält den US-Dollar stark. Prognose für den Brent Ölpreis für 2021 und 2022 Auf dem wöchentlichen Öl-Chart wurde ein großes bullisches "Wolf Wave"-Modell gebildet, das auf dem Niveau von $120 pro Barrel ausgearbeitet wurde. Wie wir sehen können, ist das Potenzial für weiteres Wachstum immer noch vorhanden. Die gleitenden Durchschnitte weisen auf das Vorhandensein eines kurzfristigen Aufwärtstrends beim Öl hin. Die Preise durchbrachen den Bereich zwischen den Signallinien nach oben, was auf den Druck von Käufern des "Schwarzen Goldes" und die potenzielle Fortsetzung des Wachstums des Aktiva-Wertes von den aktuellen Niveaus aus hinweist. Momentan ist mit dem Versuch zu rechnen, eine Korrektur zu entwickeln und das Unterstützungsniveau in der Nähe des Bereichs von $68,50 pro Barrel zu testen. Ferner die Fortsetzung des Wachstums des Ölkurses in der Region über dem Niveau von 85 $ pro Barrel im Jahr 2021 und $120 im Jahr 2022.Ein zusätzliches Signal zu Gunsten des Anstiegs der Notierungen und Preise für Brent-Öl wird ein Test der Unterstützungslinie auf dem Indikator für relative Stärke (RSI) sein. Das zweite Signal wird ein Abprallen von der unteren Grenze des umgekehrten "Kopf und Schultern"-Umkehrmusters sein. Die Bestätigung des Anstiegs der Notierungen wird der Durchbruch des Widerstandsniveaus und der Abschluss der Brent-Preise über dem Niveau von 70,55 sein, wie wir sehen können, können die Käufer diesen Bereich in keiner Weise durchbrechen.Somit deutet die Prognose der Brent-Ölpreise für 2021 und 2022 auf einen Versuch hin, eine Korrektur zu entwickeln und das Unterstützungsniveau in der Nähe des Bereichs von 68,50 zu testen. Weiterhin die Fortsetzung des Wachstums mit einem Ziel über dem Niveau von $85 pro Barrel im Jahr 2021 und $120 im Jahr 2022. Ein Test der Trendlinie des Relative-Stärke-Indikators sowie die Bildung eines großen umgekehrten "Kopf-Schulter"-Modells werden für den Anstieg sprechen. Ölpreisprognose für 2025 und 2050 Die EIA prognostizierte, dass der nominale Preis für Rohöl der Sorte Brent bis 2025 auf 66 US-Dollar pro Barrel steigen wird.Bis 2030 wird erwartet, dass die globale Nachfrage zu einem Anstieg des Preises für Brent-Rohöl auf $89 pro Barrel führen wird. Bis 2040 wird ein Preis von 132 US-Dollar pro Barrel prognostiziert. Bis dahin werden die Quellen für billiges Öl erschöpft sein, was die Ölförderung verteuern wird. Bis 2050 wird der Ölpreis laut dem Annual Energy Outlook der EIA bei 185 US-Dollar pro Barrel liegen.Die EIA geht davon aus, dass sich die Ölnachfrage stabilisieren wird, da die Versorgungsunternehmen verstärkt auf Erdgas und erneuerbare Energiequellen setzen. Außerdem wird angenommen, dass das Wirtschaftswachstum im Durchschnitt etwa 2% pro Jahr beträgt, während der Energieverbrauch um 0,4% pro Jahr zurückgeht. Die EIA hat auch Prognosen für andere mögliche Szenarien. Kann Öl $200 pro Barrel kosten? Obwohl es jetzt lächerlich erscheint, gibt es Situationen, in denen der Ölpreis $200 pro Barrel erreichen kann. Die EIA prognostiziert einen Brent-Rohölpreis von $185 pro Barrel im Jahr 2050, wenn die Kosten für die Ölproduktion sinken und es konkurrierende Energiequellen verdrängt, aber die wirtschaftlichen Bedingungen könnten zu noch mehr Preissteigerungen führen.Im Juli 2008 erreichten die Ölpreise ein Rekordhoch von etwa $147 pro Barrel. Im Dezember fielen sie auf etwa $40 pro Barrel und stiegen dann im April 2011 auf $123 pro Barrel. Die Organization for Economic Cooperation and Development (OECD) hatte zuvor prognostiziert, dass der Preis für Rohöl der Sorte Brent aufgrund der schnell wachsenden Nachfrage aus China und anderen aufstrebenden Märkten auf 270 $ pro Barrel steigen könnte.Ein Ölpreis auf dem Niveau von 200 US Dollar pro Barrel kann den Verbraucherverhalten verändern. Die Verwendung von Öl als Energiequelle hat zum Klimawandel geführt. Es gibt die Meinung, dass hohe Ölpreise zu einem "Nachfragerückgang" führen. Wenn hohe Preise lange genug anhalten, ändern die Menschen ihre Kaufgewohnheiten. Der Nachfragerückgang trat nach dem Ölschock von 1979 ein. Die Ölpreise fallen seit Jahren kontinuierlich.Die Prognose eines Ölpreises von 200 Dollar pro Barrel scheint für den American Way of Life katastrophal zu sein, aber die Menschen in Europa zahlen schon seit Jahren hohe Preise aufgrund hoher Steuern. Solange die Menschen Zeit haben, sich anzupassen, werden sie Wege finden, mit höheren Ölpreisen zu leben. IndexaCo
Lesen
Ein genauerer Blick auf Erdgas im Rohstoffmarkt
Ein genauerer Blick auf Erdgas im Rohstoffmarkt Der Rohstoffmarkt ist sehr unsicher und erfordert die ständige Aufmerksamkeit der Anleger. Sie funktioniert auf der Grundlage eines Angebots-Nachfrage-Verhältnisses, das schon bei der geringsten Änderung der Politik der Industrieländer schwanken kann. Im Vergleich zu einigen anderen fossilen Brennstoffen ist es sauberer, billiger und effizienter für die industrielle Nutzung. Und was noch wichtiger ist: Es ist gut für die Umwelt. Der Kraftstoff wird durch Pipelines transportiert, was seine Kosten erhöht. Aber wegen einer Reihe von Vorteilen befürworten mehrere Länder den Einsatz. Aus diesem Grund kehrt Erdgas auf den Markt zurück, wovon die Investoren profitieren.Investieren in EnergieunternehmenEs gibt mehrere Energieunternehmen wie British Gas, EDF Energy, NPower, E.ON, Scottish Power usw., die Millionen von Dollar für den Bau von Verflüssigungsanlagen ausgegeben oder investiert haben, um den Markt für verflüssigtes Erdgas zu nutzen.Interessanterweise wird erwartet, dass der globale LNG-Markt im Jahr 2019 359 Millionen Tonnen erreichen wird. Das reichte laut Royal Dutch Shell, um 722 Millionen Haushalte zu beleuchten. Bemerkenswerterweise waren diese Zahlen 12,5% höher als das Niveau von 2018. Im Vergleich zum Jahr 2000 war diese Zahl dreimal so hoch.Allerdings hat die COVID-19-Pandemie das Wachstum im Jahr 2020 etwas gebremst. Es war ein Rückschlag. Es verzögerte einige kritische Projekte, was zu Unsicherheit führte.Von Januar bis Juli 2020 fielen die monatlichen LNG-Exporte um 17 Prozent. So weitreichend war die Wirkung der Pandemie.Im ersten Halbjahr 2020 sank die weltweite Nachfrage ebenfalls um fast 4 Prozent (im Vergleich zum Vorjahr). Allerdings war auch ein milder Winter in der nördlichen Hemisphäre für diesen Rückgang mitverantwortlich. Reife große Märkte waren am stärksten betroffen.Asien, Europa und Nordamerika verzeichneten die größten Rückgänge. Zusammengenommen waren diese Märkte allein für 80 Prozent des prognostizierten Rückgangs in diesem Zeitraum verantwortlich.Als in mehreren Ländern Blockaden verhängt wurden und der Virus auf dem Höhepunkt war, erlitt der Spotpreis für Erdgas im zweiten Quartal seinen größten Verlust in diesem Zeitraum.In der Zwischenzeit hat das jüngste Wiederaufleben der Pandemie Zweifel an den Aussichten für das Jahr 2021 aufkommen lassen. Das Tempo der Erholung verlangsamt sich und weckt gleichzeitig Zweifel in den Köpfen der Industriellen und Käufer. Einige Experten erwarten jedoch, dass der Erdgasbedarf um drei Prozent wachsen könnte.Die schnell wachsenden Märkte des Mittleren Ostens und Afrikas könnten einen gewissen Beitrag zur prognostizierten Marke leisten und die Prognosen der Marktführer unterstützen. Im Gegensatz dazu werden andere Märkte die gleichen Zuwächse für 2019 möglicherweise erst im Jahr 2022 sehen.Top LNG-UnternehmenDie weltweit führenden LNG-Unternehmen befinden sich in staatlichem Besitz und werden von den Zentralregierungen ihrer jeweiligen Länder kontrolliert und gehalten. Besonders hervorzuheben ist, dass Qatargas der größte LNG-Produzent der Welt ist, der von der katarischen Regierung reguliert und vollständig kontrolliert wird.Aber auch die privaten Märkte stehen dem nicht nach. Börsennotierte Unternehmen machen sich auf den Weg zu den Besten.Hier sind die LNG produzierenden Unternehmen:TotalTotal hat in den letzten Jahren vorrangig an LNG gearbeitet, angesichts der phänomenalen Aussichten und der Notwendigkeit der Stunde. Das Unternehmen hat mehrere Projekte in Angriff genommen, die es dazu gebracht haben, globale Produktionskapazitäten zu erwerben. Sie kann nun fast 10 Prozent der weltweiten Gesamtproduktion herstellen. Im Jahr 2020 hat es den zweiten Platz in der Erdgasproduktion eingenommen.Die Aktivitäten von Total LNG sind global und integriert. Es betreibt mehrere Anlagen auf der ganzen Welt, die Erdgas in verschiedene Länder liefern. Die Vertriebs- und Marketingkanäle helfen dem Unternehmen, sein Geschäft in verschiedenen Teilen der Welt zu verbreiten.Interessanterweise will Total sein Geschäft und seine Produktion von 40 Millionen Tonnen im Jahr 2020 auf 50 Millionen Tonnen im Jahr 2025 ausweiten. Nach den jüngsten Ergebnissen zu urteilen, scheint dies erreichbar zu sein.Cheniere EnergyEs ist der führende LNG-Produzent der USA. Im Jahr 2016 exportierte es LNG aus den unteren 48 Staaten. Cheniere Energy exportiert Erdgas aus LNG-Anlagen entlang der US-Golfküste an seine Kunden in Übersee. Im Jahr 2020 ist Cheniere der viertgrößte LNG-Lieferant der Welt. Es blieb auch der zweitgrößte LNG-Betreiber.Das Unternehmen kauft Erdgas auf dem freien Markt ein, um es über Fremdpipelines an Kunden zu liefern. Cheniere verflüssigt das Gas, bevor es an ausländische Kunden verkauft wird. Der Umsatzanteil liegt bei etwa 85. Der Rest des Angebots wird an andere Kunden zum Einzelhandelspreis verkauft.Die kontrahierten Volumina verschaffen dem Unternehmen einen ausreichenden Cashflow auf seine Konten. Dies hat dazu beigetragen, die Verschuldung zu reduzieren und die Vision der Ambition zu erweitern. Zwischen dem ersten Quartal 2021 und dem zweiten Quartal 2022 wird es fertig sein.Die Strategie der langfristigen Verträge im LNG-Verkauf zahlt sich für das Unternehmen eindeutig aus. Darüber hinaus scheint Cheniere ein vielversprechender Kandidat zu sein, der sich selbstbewusst in unbekannte Gewässer bewegt. Darüber hinaus gibt es immer eine Möglichkeit, in den USA zu profitieren. Royal Dutch ShellIm Laufe der Jahre hat sich das Unternehmen zu einem führenden Unternehmen im LNG-Sektor entwickelt. Interessanterweise war es ein Pionier in diesem Sektor und wächst weiter. Nach der Übernahme von BG im Jahr 2016 für die stolze Summe von $70 Mio. hat sich das Unternehmen in Bezug auf die Jahresproduktion an die Spitze gesetzt.Heute hat das Unternehmen Projekte in zehn Ländern. Darüber hinaus verfügt das Unternehmen über Regasifizierungsanlagen, die LNG in Gas umwandeln. Für den Transport werden vor allem lokale Rohrleitungssysteme verwendet.Neben der Lieferung von Gas kontrolliert und exportiert Shell auch den gesamten Produktionsteil der LNG-Anlage. Interessanterweise fördert es Erdgas aus verschiedenen Feldern. Es verkauft dieses Produkt auch an seine potenziellen Kunden und generiert damit große Umsätze.Royal Dutch Shell plant für die kommenden Jahre mehrere Projekte im Energiesektor, die das Unternehmen an der Spitze halten werden. Gasversorgung in GhanaAuffällig ist, dass die afrikanischen Länder bei der Erdgasförderung nicht hinterherhinken. Ghanas Erdgasproduktion wird bis 2025 mit einer jährlichen Wachstumsrate prognostiziert. Gleichzeitig ist ein stetiges Wachstum zu verzeichnen. Gleichzeitig werden die Gasspeicherüberschüsse zunehmen. Interessanterweise soll die ghanaische Produktion in den kommenden Jahren ausreichen, um die Nachbarländer zu versorgen.Der beispiellose Einstieg in die Erdgasförderung in Entwicklungsländern gibt dem Energiesektor Hoffnung.Wie sich jedoch die Nachfrage, das Angebot und die Produktion von Gas nach der jüngsten Wiederbelebung des COVID-19-Effekts entwickeln werden, wird die logische Schlussfolgerung zeigen.Es besteht die Möglichkeit, dass Ghana im Jahr 2022 in wachstumsorientierte Projekte investiert. Selbst wenn einer von ihnen eine gute Leistung erbringt, wird dies nicht verhindern, dass er sein Ziel erreicht. Faktoren, die den Erdgaspreis beeinflussenDie wichtigsten Faktoren bleiben:-Coronavirus-PandemieUnvorhersehbares WetterDer Preiskrieg zwischen Russland und Saudi-Arabien Die Aussichten hängen weitgehend von diesen Elementen ab. Wenn sie die Gedanken und Pläne der Bonzen begünstigen, dann können Investoren gutes Geld verdienen. Broker wie 101investing bieten Möglichkeiten, in den Erdgasmarkt zu investieren. IndexaCo
Lesen
OPEC+ diskutiert heute Optionen zur schrittweisen Erhöhung der Ölproduktion
OPEC+ diskutiert heute Optionen zur schrittweisen Erhöhung der Ölproduktion Die Erhöhung der bestehenden Produktion ist etwas, das der Markt jetzt weitgehend erwartet, aber die Frage ist, wie lange und zu welchen Bedingungen. Laut Reuters-Quellen könnte ein Vorschlag unterbreitet werden, die Produktion schrittweise auf 500.000 bpd zu erhöhen.
Lesen
Die Nachricht wurde erfolgreich gesendet.
Wir werden Sie in Kürze kontaktieren!
E-mail Nutzungsbedingungen und Konditionen
Passwort Nutzungsbedingungen und Konditionen
{{error}}
Anmelden über
Name* Nutzungsbedingungen und Konditionen
Email* Nutzungsbedingungen und Konditionen
Passwort* Nutzungsbedingungen und Konditionen
Bestätigen Sie das Passwort* Nutzungsbedingungen und Konditionen
Das Passwort muss mindestens 8 Zeichen lang sein und Zahlen, Groß- und Kleinbuchstaben enthalten
{{error}}
Anmelden über
Ihr Konto ist noch nicht aktiv.
Überprüfen Sie Ihre E-Mail.
Wenn Sie keine E-Mail in Ihrem Posteingang haben, überprüfen Sie bitte den Spam-Ordner oder melden Sie sich mit
oder
{{message}} {{error}}
Senden Sie den Code zum Zurücksetzen des Passworts an:
Email* Nutzungsbedingungen und Konditionen
{{error}}
Telefonnummer*(Format: +79871234567) Nutzungsbedingungen und Konditionen
{{error}}
Ein Link zum Zurücksetzen des Passworts wurde
an die angegebene E-Mail-Adresse gesendet..
Wenn Sie keine E-Mail in Ihrem Posteingang haben, dann überprüfen Sie den Spam-Ordner
oder
{{message}} {{error}}
Gesendet an die angegebene Nummer
Code zum Zurücksetzen des Passworts.
Geben Sie den Code in das folgende Feld ein:
Code* Nutzungsbedingungen und Konditionen
Passwort* Nutzungsbedingungen und Konditionen
Bestätigen Sie das Passwort* Nutzungsbedingungen und Konditionen
oder
{{message}} {{error}}